Bier­of­kas Plan

tz - - SPORT - LUD­WIG KRAM­MER

wis­sen, dass es wie­der mal ’ne sehr schwe­re Auf­ga­be wird. Aber wir ha­ben in den letz­ten Ta­gen ei­ne ganz gu­te Span­nung ge­habt und die wer­den wir ent­spre­chend auch am Mon­tag­abend ha­ben.“Über­zeu­gung? Glau­be? Oder blo­ßes Hof­fen? Run­jaic weiß, dass es sei­nem Team zu­letzt in Sand­hau­sen (und da­vor auch über wei­te Stre­cken ge­gen Aue) ge­ra­de an Lauf­stär­ke, Kom­pakt­heit und Dis­zi­plin man­gel­te. Die kon­stant ho­he An­zahl an Ge­gen­to­ren und de­ren Ent­ste­hung gibt An­lass zur Sor­ge. Zu­mal die Geg­ner nach Lau­tern bei den Lö­wen die Vor­sil­be „Angst“tra­gen:Braun­schweig, Dres­den, Bochum. Den Ernst der La­ge im Ta­bel­len­kel­ler kom­men­tiert Sport­chef Tho­mas Eichin: „Je­des Spiel ist ele­men­tar wich­tig. Wir müs­sen die höchst­mög­li­che An­zahl an Punk­ten ho­len und uns dann im Win­ter schüt­teln.“ Ab­stiegs­sor­gen muss man sich um das Re­gio­nal­li­ga­Team nicht mehr machen. Trai­ner Da­ni­el Bier­of­ka will die Rest­sai­son jetzt „ver­stärkt da­zu nut­zen, jün­ge­re Spie­ler ein­zu­bau­en“, wie er ges­tern sag­te.

Al­lei­ne auf Rück­keh­rer Ste­fan Ai­g­ner zu bau­en, wä­re nach des­sen zwei­mo­na­ti­ger Ver­let­zungs­pau­se na­iv. Auch Not-Zu­gang Se­bas­ti­an Boe­nisch taugt (noch) nicht als Hoff­nungs­trä­ger. Eher schon der er­höh­te Kon­kur­renz­kampf in der deut­lich an­ge­wach­se­nen Trai­nings­grup­pe. Run­jaic: „Das ist ei­ne an­ge­neh­me Si­tua­ti­on, wir kön­nen jetzt die ei­ne oder an­de­re Übungs­form ge­stal­ten, die zu­vor nicht ging.“

Ganz klein­re­den lässt sich Ai­g­ners Rück­kehr na­tür­lich trotz­dem nicht. 32 Mi­nu­ten spiel­te der Ka­pi­tän in Heim­stet­ten, sie­ben mehr als ge­plant. Da­zu ge­lang ihm auf Vor­la­ge von Sa­scha Möl­ders das 1:2. „Das war ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt für ihn, auch für den Kopf“, sag­te Run­jaic ges­tern. „Jetzt wer­den wir se­hen, wie’s bis Mon­tag wei­ter­geht. Es ist wich­tig, dass er auch in der Ka­bi­ne wie­der ein Teil der Mann­schaft ist, er bringt si­cher po­si­ti­ve Ener­gie mit rein.“Kön­nen sie brau­chen bei Sech­zig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.