Woh­nen im Con­tai­ner für 350 €

tz - - MÜNCHEN+REGION - JO­HAN­NES WELTE

Nein – teu­er muss nicht un­be­dingt lu­xu­ri­ös sein. Vor al­lem, wenn es um das The­ma Woh­nen geht … Schau­en Sie mal hier: Da ver­mie­tet ein Spe­di­teur auf ei­nem ehe­ma­li­gen Bau­ern­hof bei Is­ma­ning (Kreis Mün­chen) ein Bett in ei­nem Zwei-Mann-Con­tai­ner für 350 Eu­ro im Mo­nat. Mie­ter­schüt­zer sind ent­setzt!

„Un­ter­kunft in neu­en kli­ma. 2 Bet­tWohn­con­tai­nern in Flug­ha­fen Nä­he Is­ma­ning“: So lau­tet das In­se­rat, das bei ei­ner Im­mo­bi­li­en­bör­se im In­ter­net steht. Wei­ter heißt es: „Ein­bau­kü­che, WG­ge­eig­net, Wohn­flä­che ca. 14 m2, Be­zugs­frei ab 01.11.2016“. Was man vor Ort un­ter ei­ner „WG“ver­steht, klärt sich mit ei­nem An­ruf beim Ver­mie­ter, ei­nem Spe­di­teur, der die Con­tai­ner auf­ge­stellt hat. „Die Mie­te ist pro Bett.“Al­so wer­den die 14 Qua­drat­me­ter durch zwei Mann ge­teilt … Ins­ge­samt be­steht die An­la­ge aus acht Zwei-Bett-Con­tai­nern, die im Is­ma­nin­ger Orts­teil Fi­scher­häu­ser – vier Ki­lo­me­ter von der nächs­ten S-Bahn­sta­ti­on – ste­hen. Im In­se­rat heißt es auch: „Im Grü­nen aber Au­to wä­re von Vor­teil.“

Wer das In­se­rat auf­merk­sam wei­ter stu­diert, er­fährt, dass man zum Du­schen, auf die Toi­let­te oder in den Wa­sch­raum erst mal ins Freie muss, auch im tiefs­ten Win­ter und bei strö­men­dem Re­gen.

Vol­ker Ra­stät­ter, Ge­schäfts­füh­rer des Mie­ter­ver­eins, rech­net nach: „Bei sie­ben Qua­drat­me­tern und 350 Eu­ro Mie­te kommt man, selbst wenn man Ge­mein­schafts­ein­rich­tun­gen an­tei­lig an­rech­net, auf ei­nen Qua­drat­me­ter­preis, der in Mün­chen für ei­ne Lu­xus­woh­nung ver­langt wird.“Ma­xi­mi­li­an Heis­ler vom Bünd­nis be­zahl­ba­res Woh­nen sagt: „In sol­chen Un­ter­künf­ten zie­hen meist Ar­bei­ter aus Süd­ost­eu­ro­pa ein, die nicht viel Geld ver­die­nen. Das grenzt an Aus­beu­tung.“ Ra­stät­ter er­gänzt: „Rein recht­lich gilt auch in Is­ma­ning die Miet­preis­brem­se. Es darf aber be­zwei­felt wer­den, dass je­mand, der dort ein­zie­hen muss, das ers­tens über­haupt weiß, sich zwei­tens Hil­fe sucht und sich dann drit­tens da­ge­gen wehrt.“Der Ver­mie­ter fin­det nicht, dass sei­ne Un­ter­kunft über­teu­ert ist: „Das ist der nor­ma­le Markt­preis. In ei­ner Pen­si­on zah­len Sie mehr. Es gibt da­für auch Strom, Warm­was­ser, WLAN und Sa­tel­li­ten-TV.“

Oben: Die zwei Bet­ten in ei­nem der Zim­mer be­rüh­ren sich an den Fu­ßen­den. Un­ten: die An­zei­ge im In­ter­net

Mie­ter­schüt­zer Ra­stät­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.