Bür­ger­an­walt

Jetzt schreib i

tz - - MENSCHEN -

Das klei­ne Mo­dell ei­ner Plas­tik des bei Lands­hut le­ben­den Bild­hau­ers Fritz Ko­enig spielt heu­te auf die­ser Sei­te ei­ne Rol­le. Nicht al­le wis­sen, dass wir in Bay­ern mit Fritz Ko­enig ei­nen der größ­ten Bild­hau­er un­se­rer Zeit ha­ben. Als das World Tra­de Cen­ter in New York ge­baut wur­de, soll­te als künst­le­ri­scher Hö­he­punkt ei­ne Plas­tik des welt­be­rühm­ten Künst­lers Hen­ry Moo­re auf­ge­stellt wer­den. Der Ar­chi­tekt er­klär­te sich auch ein­ver­stan­den – bis er in der New Yor­ker Gal­le­ry Sta­em­pf­li die Ar­bei­ten von Fritz Ko­enig aus Bay­ern sah. Von da an war er über­zeugt, dass nur Fritz Ko­enig für die Plas­tik zwi­schen den Tür­men in Fra­ge kommt. Zu­erst ent­stan­den in Nie­der­bay­ern meh- re­re Ent­wür­fe und Mus­ter. Dann ließ sich Fritz Ko­enig in Gansl­berg bei Lands­hut ein ei­ge­nes Ate­lier bau­en, um die größ­te Bron­ze der Neu­zeit zu kon­stru­ie­ren. Die plas­tisch ge­stal­te­te Ku­gel wog ur­sprüng­lich zwei Ton­nen und war weit über sie­ben Me­ter hoch. Bei dem An­schlag auf das World Tra­de Cen­ter am 11. Sep­tem­ber 2001 wur­de die Ku­gel zwar be­schä­digt, sie ging aber nicht völ­lig ka­putt. Lan­ge Zeit wuss­ten die Ver­ant­wort­li­chen nicht, was sie mit der be­schä­dig­ten Plas­tik an­fan­gen soll­ten. Al­so wur­de sie ein­ge­la­gert. Dann kam man auf die Idee, sie nach Man­hat­tan zu­rück­zu­brin­gen und als Mahn­mal an die An­schlä­ge auf­zu­stel­len. Da­mit war aber der Bild­hau­er nicht ein­ver­stan­den. Spä­ter wil­lig­te er ein, sie im Bat­te­ry Park auf­zu­stel­len. Wer je­doch Skulp­tu­ren von Fritz Ko­enig se­hen will, muss nicht bis Ame­ri­ka rei­sen. Es reicht ei­ne Fahrt nach Lands­hut. Dort gibt es im Lands­hu­ter Hof­berg un­ter­ir- disch ge­le­ge­ne Mu­se­ums­räu­me. Sie sind vom Künst­ler per­sön­lich ein­ge­rich­tet wor­den und ge­ben ei­nen Über­blick über sein Schaf­fen. Si­cher sind vie­le Münch­ner schon an Fritz-Ko­enig-Skulp­tu­ren vor­bei­ge­lau­fen, oh­ne es zu wis­sen, bei­spiels­wei­se in der Lui­sen­stra­ße oder am Bo­gen­hau­se­ner Kran­ken­haus. Auf al­le Fäl­le aber ken­nen vie­le Münch­ner die Ko­enig-Skulp­tur vor der Neu­en Pi­na­ko­thek. Wenn nicht, ist sie ei­nen Spa­zier­gang wert.

Ihr

Te­le­fon 089/530 65 22, Fax: 089/530 61 27, buer­ger­an­walt@tz.de, tz-Re­dak­ti­on, „Jetzt schreib i“, 81027 Mün­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.