Är­ger mit dem Ver­trag

tz - - MENSCHEN - HEL­MUT VOGGENREITER (78), RENT­NER AUS OLCHING

Ich ha­be an der Haus­tür mit ei­nem Ver­tre­ter der Te­le­kom ei­nen Ver­trag ge­schlos­sen, der mein Te­le­fon auf In­ter­net­te­le­fo­nie um­stellt und mir ei­nen schnel­len In­ter­net­zu­gang er­mög­li­chen soll­te. Der Herr schau­te sich auch mei­nen Rou­ter an und be­stä­tig­te – lei­der nicht schrift­lich –, dass da­mit das neue Te­le­fon funk­tio­nie­ren müs­se. Aber das war nicht so. Als ich merk­te, dass ich ei­nen neu­en Rou­ter brau­che, der zu­sätz­lich Geld kos­tet, woll­te ich den Ver­trag kün­di­gen, aber ich be­kam die Aus­kunft, die Wi­der­rufs­frist sei in­zwi­schen ab­ge­lau­fen und ich müs­se zwei Jah­re war­ten. Ich ha­be mich so sehr ge­är­gert, dass ich an den Vor­stand der Te­le­kom ei­nen Brief schrieb. Ei­ne Ant­wort ha­be ich nie be­kom­men. Des­we­gen wen­de ich mich heu­te an das Team des Bür­ger­an­walts.

Als wir die­sen Brief be­ka­men, setz­ten wir uns um­ge­hend mit der Pres­se­stel­le der Te­le­kom in Ver­bin­dung. Dort zeig­te man gro­ßes Ver­ständ­nis für den Är­ger des Kun­den und ver- sprach uns, al­les zu tun, um Hel­mut Voggenreiter die Um­stel­lung sei­nes Te­le­fons und des In­ter­net­an­schlus­ses oh­ne zu­sätz­li­che Kos­ten mög­lich zu ma­chen. Die Te­le­kom setz­te sich mit dem tz- Le­ser in Ver­bin­dung und fand ei­ne Lö­sung, mit der bei­de zu­frie­den wa­ren. Aber dann ging das Te­le­fon wie­der nicht. Als wir uns ein zwei­tes Mal ein­schal­te­ten, schick­te die Te­le­kom ei­nen Tech­ni­ker, der al­les in Ord­nung brach­te. Hel­mut Voggenreiter: „Oh­ne den Bür­ger­an­walt wä­re ich heu­te noch oh­ne Te­le­fon. Vie­len Dank an das Team!“

Fo­to: mw

Är­ger mit dem Te­le­fon: Hel­mut Voggenreiter (l.) und Bür­ger­an­walt Diet­mar Gai­ser

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.