Mar­kus Na­gy

tz - - MENSCHEN -

Der Münch­ner Mu­sik­ka­ba­ret­tist tritt am 25. No­vem­ber um 20 Uhr im Schlacht­hof auf (Ein­tritt 16 Eu­ro, Kar­ten-Tel. 72 01 82 64).

Ihr Pro­gramm heißt: „Son­ni­ge Zei­ten!“Ha­ben wir die denn? Ich den­ke, die ha­ben wir de­fi­ni­tiv! Auch wenn AfD & Co. uns ein­re­den wol­len, es wä­re al­les schlimm und wir wä­ren so furcht­bar be­droht, geht es uns ver­gli­chen mit dem ge­sam­ten Rest der Welt wirk­lich gut!

Wo an­de­re gran­teln, wit­zeln Sie gern. Ihr Lieb­lings­the­ma? Die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung: De­ren Mit­glie­der sind für mich die wah­ren Ka­ba­ret­tis­ten im Land. In Zu­kunft könn­te aber auch das Trum­pel­tier zum Lieb­lings­the­ma mu­tie­ren.

Sie spie­len Gi­tar­re, Schlag­zeug und Mund­har­mo­ni­ka auf der Büh­ne. Wel­che Mu­sik hö­ren Sie pri­vat ger­ne? IRXN, das ist baye­ri­scher Folk­rock vom Feins­ten – und na­tür­lich Münch­ner Kol­le­gen wie Mi­chi March­ner, Micha­el Diet­mayr, Ro­land Hef­ter und den Wei­he­rer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.