Stal­king-Mord: Ers­te Ver­neh­mung

tz - - MÜNCHEN+REGION - D. PLANGE

Schmal ist er ge­wor­den. Sei­ne Haa­re trägt er kür­zer, sei­ne Haut ist im­mer noch ge­bräunt von der spa­ni­schen Son­ne: Mit der Lan­dung des Luft­han­sa-Air­bus LH 1803 aus Ma­drid en­de­te am Mitt­woch um 17.42 Uhr die Flucht des mut­maß­li­chen Stal­king-Mör­ders Ro­land B. (45). Der Münch­ner Ar­chi­tekt hat­te sei­ne ExF­reun­din Tsin-ieh L. (45) seit der Tren­nung im Jahr 2009 stän­dig ver­folgt und be­läs­tigt. Am 16. Au­gust lau­er­te er ihr vor ih­rem Wohn­haus in der Bay­risch­zel­ler Stra­ße in Ober­gie­sing auf. Im Haus­flur soll er die Ar­chi­tek­tin mit ei­nem 25 Zen­ti­me­ter lan­gen Mes­ser nie­der­ge­sto­chen ha­ben. Sie starb noch am Tat­ort. B. floh in die U-Bahn. Spä­ter fand die Po­li­zei in sei­ner Woh­nung im Glo­cken­bach­vier­tel blut­ver­schmier­te Klei­dung und sein Han­dy. Von die­sem Tag an gab es kein Le­bens­zei­chen mehr von dem 45-Jäh­ri­gen. Auch sein Kon­to blieb un­be­rührt. Man­ches wies dar­auf hin, dass er sich das Le­ben ge­nom­men ha­ben könn­te.

Am 10. No­vem­ber dann die Über­ra­schung. 2000 Ki- lo­me­ter von Mün­chen ent­fernt war B. in ei­ner Pil­ger­un­ter­kunft am Ja­kobs­weg fest­ge­nom­men wor­den. In Vil­ladan­gos del Pa­ra­mo zwi­schen Pam­plo­na und San­tia­go de Com­pos­te­la hat­te er sich in ei­ner Pen­si­on ein­ge­mie­tet. Beim Ab­gleich sei­nes Per­so­nal­aus­wei­ses – so ist es üb­lich in Spa­ni­en – fiel auf, dass die­ser Mann mit in­ter­na­tio­na­lem Haft­be­fehl we­gen Mor­des ge­sucht wur­de.

Be­am­te der Ziel­fahn­dung und der Münch­ner Mord­kom­mis­si­on hol­ten B. am Mitt­woch in Ma­drid ab. Bei ei­ner ers­ter Ver­neh­mung mach­te er kei­ne An­ga­ben zur Tat und den Um­stän­den sei­ner Flucht.

In die­ser Pil­ger­un­ter­kunft am Ja­kobs­weg war der Ar­chi­tekt fest­ge­nom­men wor­den

Wur­de nach Mün­chen über­stellt: Ro­land B. (45)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.