Rot­wein-Roo­ney: Das Aus?

tz - - SPORT -

Mit sei­nen Ro­ten Teu­feln geht es am Sams­tag viel­leicht um die letz­te Ti­tel­chan­ce, doch „Red Red Way­ne“Roo­ney hat ganz an­de­re Pro­ble­me. Die durch­zech­te Par­ty­nacht des eng­li­schen Star­stür­mers mit viel zu viel Rot­wein stellt so­gar das bri­san­te Du­ell zwi­schen Man­ches­ter Uni­ted und dem FC Ar­senal in den Schat­ten – weil Roo­ney das un­rühm­li­che En­de als En­g­lands Ka­pi­tän droht.

„Was vor­ge­fal­len ist, wirft kein gu­tes Licht auf den Ka­pi­tän der eng­li­schen Fuß­ball­Na­tio­nal­mann­schaft. Es ist ent­täu­schend“, sag­te Mar­tin Glenn, Ge­ne­ral­di­rek­tor des Ver­bands FA: „Wir wer­den die Din­ge sehr ge­nau un­ter­su­chen. Es sind si­cher­lich ei­ni­ge Fra­gen zu klä­ren.“

Ganz si­cher­lich nicht zu (er-)klä­ren ist die Tat­sa­che, dass Roo­ney wäh­rend der Län­der­spiel­rei­se der eng­li- schen Na­tio­nal­mann­schaft in der Nacht auf den ver­gan­ge­nen Sams­tag zu viel Al­ko­hol zu sich ge­nom­men hat­te. Nach dem 3:0-Er­folg ge­gen Schott­land hat­te En­g­lands In­te­rims­coach Ga­reth Sou­th­ga­te sei­nen Spie­lern zwar frei­ge­ge­ben – Roo­ney wi­der­setz­te sich al­ler­dings des­sen An­wei­sung, ir­gend­wann dann doch ein­mal ins Bett zu ge­hen.

Pep Guar­dio­la nahm Roo­ney in Schutz: „Ich war auch Na­tio­nal­spie­ler und manch­mal be­trun­ken. Ich bin froh, dass es da­von kei­ne Fo­tos gibt“, sag­te der Te­am­ma­na­ger von Man­ches­ter Ci­ty und ehe­ma­li­ge Bay­ernTrai­ner. „Wir sind Men­schen, und wir sind alt ge­nug, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. Aber hier geht es um das Pri­vat­le­ben. Ich mag es nicht, wenn Men­schen mein Pri­vat­le­ben kom­men­tie­ren“, sag­te Guar­dio­la wei­ter.

Fo­to: Reu­ters

NochKa­pi­tän Roo­ney: Kos­tet ihn ei­ne durch­zech­te Nacht das Amt?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.