Das ist neu am Markt

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Ani­ta Agtsch (37) mit ih­rem Standl Gold Sün­de ist heu­er neu auf dem Christ­kindl­markt: Die Münch­ne­rin ver­kauft Köst­lich­kei­ten, die mit 23 Ka­rat ess­ba­rem Blatt­gold über­zo­gen sind. Zum Bei­spiel Leb­ku­chen­her­zen mit Spruch – in ei­nem Holz­rah­men (25 Eu­ro, Fo­to oben). Die Her­zen kön­nen frei­lich auch ge­ges­sen wer­den, „sind aber auch ein schö­nes Ge­schenk zum Auf­hän­gen“. Und Be­su­cher kön­nen zu­se­hen, wie am Stand et­wa Man­deln mit dem Blatt­gold ver- ziert wer­den. Zu­dem gibt’s ex­tra ei­ne Nuss für Dia­be­ti­ker.

In ei­nem kom­plett neu­en Standl, ei­ner Alm­hüt­te mit gro­ßem Kup­fer­kes­sel, emp­fängt heu­er Se­bas­ti­an Wil­len­borg (25) die Be­su­cher. Er hat­te letz­tes Jahr sei­nen „Wil­len­borgs Crambam­bu­li“erst­mals auf dem Christ­kindl­markt ver­kauft: ein ve­gan ge­kel­ter­ter Glüh­wein mit rund ei­nem Drit­tel we­ni­ger Zu­cker als üb­lich – in Weiß und Rot und al­ko­hol­frei (4,80 Eu­ro).

Seit mitt­ler­wei­le 14 Jah­ren ver­kauft Mo­ni­ka Si­meth (68) aus Holz ge­schnitz­te Krip­perl­fi­gu­ren auf dem Christ­kindl­markt. Heu­er neu: mit Stof­fen be­klei­de­te Fi­gu­ren, zum Bei­spiel auf baye­ri­sche Art mit Dirndl und Bund­hosn. Die Zwölf-Zen­ti­me­ter-Fi­gur kos­tet um die 65 Eu­ro.

Bei der Wurst­bra­te­rei von Brigitte Ack­tun (69) gibt’s da­ge­gen die­ses Jahr ei­ne ku­li­na­ri- sche Be­son­der­heit: ei­nen Christ­kindl-Le­ber­kä­se mit weih­nacht­li­chen Ge­wür­zen wie Stern­anis. Wür­zig sei der Le­ber­kä­se da­durch, sagt Ack­tun. Sie emp­fiehlt ihn in Kom­bi­na­ti­on mit sü­ßem Senf (in der Sem­mel 3 Eu­ro). Wer beim The­ma Le­ber­kä­se tra­di­tio­nell sei, der tue sich vi­el­leicht schwer mit der Krea­ti­on. „Wer ein bis­serl wa­ge­mu­ti­ger ist, dem wird er schme­cken.“

Fotos: Ralf Kru­se (1), fkn

Se­bas­ti­an Wil­len­borg schenkt sei­nen ve­gan ge­kel­ter­ten Glüh­wein aus

Die höl­zer­nen Krip­perl­fi­gu­ren von Mo­ni­ka Si­meth gibt es heu­er auch in Tracht

Zum An­bei­ßen: das Gold­her­zerl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.