Stress über den Wol­ken

tz - - AKTE TIER -

Grö­ße­re Tie­re müs­sen im Fracht­raum des Flug­zeugs mit­flie­gen, wo es wo­mög­lich laut ist und ko­misch riecht. Zu­sätz­lich ve­r­un­si­chert die Hun­de, dass sie von ih­rem Men­schen ge­trennt wer­den. Ti­na Höl­scher: „Das ist auch für ro­bus­te In­di­vi­du­en ei­ne Be­las­tungs­pro­be.“Der Hund sei in der un­ge­wohn­ten Si­tua­ti­on auf sich ge­stellt. Wenn es ihm plötz­lich schlecht ge­hen soll­te, kann kei­ner ein­grei­fen. Denn nie­mand hat wäh­rend des Flu­ges Zu­gang zum Fracht­raum. Des­halb ra­ten Tier­ärz­te von Be­ru­hi­gungs­mit­teln für Hun­de ab. Man­che Sub­stan­zen ha­ben Ne­ben­wir­kun­gen. Ti­na Höl­scher: „Wenn ein Vier­bei­ner al­lein mit ei­nem Kreis­lauf­kol­laps zu kämp­fen hat, kann das ein Trau­ma aus­lö­sen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.