Der Bu­bi wird 70

tz - - SPORT - CM/ Fo­to: Im­a­go

Er ge­hör­te zum Ka­der der Meis­ter­mann­schaft der Lö­wen, zu ei­nem Ein­satz reich­te es für Bu­bi Bründl in der Sai­son 1965/66 al­ler­dings nicht. Mit 18 war der Stür­mer da­mals noch zu grün, um ei­nem Ko­nietz­ka, Brun­nen­mei­er oder Gros­ser den Kampf an­zu­sa­gen. Da­nach al­ler­dings schaff­te Bründl den Sprung in die Stamm­elf und be­stritt von 1966 bis 1968 für die Lö­wen 42 Bun­des­li­ga­spie­le, in de­nen er 13 To­re er­ziel­te. Heu­te fei­ert Bründl sei­nen 70. Ge­burts­tag. Sein High­light war das Lo­kal­der­by am 30. März 1968. Beim 3:2-Sieg der Lö­wen spiel­te der Bu­bi Franz Be­cken­bau­er per­ma­nent schwind­lig und er­ziel­te auch den Tref­fer zur 3:0-Füh­rung. Mit 21 Jah­ren ver­ließ das Ei­gen­ge­wächs den TSV 1860 in Rich­tung 1. FC Köln, spä­ter trug er auch noch die Tri­kots von den Stutt­gar­ter Ki­ckers, Ein­tracht Braun­schweig und Ve­vey Sports (Schweiz). Nach sei­ner Kar­rie­re kehr­te Bründl nach Mün­chen zu­rück und als al­ter Löwe ist er na­tür­lich stän­di­ger Be­su­cher der Heim­spie­le in der Al­li­anz Are­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.