-In­ter­view mit

tz - - SPORT - IN­TER­VIEW: MA­NU­EL BONKE

Bei Bay­ern hät­te ich er­war­tet, dass sie sa­gen: Die Meis­ter­schaft ist uns nicht ganz egal, aber die CL ist uns wich­ti­ger. Aber auch in der Kö­nigs­klas­se sieht man nicht, dass die Bay­ern ab­so­lut kon­se­quent agie­ren. Die Plei­te ge­gen At­lé­ti­co war un­nö­tig. Da fehlt ak­tu­ell auch die Mo­ti­va­ti­on, sich in der CL über 90 Mi­nu­ten rein­zu­hän­gen. Das Team ist mo­men­tan er­schöpft und hat dort ei­ni­ge Bau­stel­len! War­um ist der FCB nicht so selbst­be­wusst und sagt: Wir neh­men heu­er wie­der das Triple in An­griff?

Her­zog: Sie woll­ten An­ce­lot­ti be­stimmt in der ers­ten Sai­son nicht zu sehr un­ter Druck set­zen. Neh­men Sie Guar­dio­la: Nie­mand steckt sich selbst so ho­he Zie­le wie er. Er kann mit Druck ei­gent­lich sehr gut um­ge­hen. Und trotz­dem ist er beim FCB doch ir­gend­wie am Druck ge­schei­tert und hat das Triple eben nicht ge­holt.

Lei­det die Mo­ti­va­ti­on durch die bei­den Nie­der­la­gen ge­gen die ein­zi­gen zwei Top­geg­ner in die­ser Sai­son?

Her­zog: Dar­aus müss­ten sie ei­gent­lich die Mo­ti­va­ti­on zie­hen, sich wie­der mehr an­zu­stren­gen. Dar­um sind sol­che Nie­der­la­gen nor­ma­ler­wei­se sehr för­der­lich. Gera­de die Schmach ge­gen Dort­mund wird den Spie­lern ei­nen rich­ti­gen Schub ge­ben. Ist Ros­tow jetzt der rich­ti­ge Geg­ner? Her­zog: Ge­gen ei­nen nicht so gro­ßen Geg­ner kön­nen sich die Bay­ern frei schie­ßen! Ein mü­der 1:0-Sieg wä­re al­ler­dings dumm. Das glau­be ich aber nicht: Die Bay­ern ha­ben Frust und dar­um kann ei­nem Ros­tow nur leid­tun!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.