Flucht im Gü­ter­wag­gon

Zü­ge ge­stoppt / Po­li­zei­hund spürt Afri­ka­ner auf

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Das Ziel Deutsch­land vor Au­gen nüt­zen im­mer mehr Flücht­lin­ge, die aus Afri­ka kom­men und in Ita­li­en ge­stran­det sind, Gü­ter­zü­ge, um über die Al­pen zu ge­lan­gen. Ei­ne le­bens­ge­fähr­li­che Rei­se. Auch am Mitt­woch gab es wie­der so ei­nen Fall. „Per­so­nen“im Gleis“, mel­de­te die Deut­sche Bahn ge­gen 15 Uhr. Aus Si­cher­heits­grün­den wür­de die Stre­cke zwi­schen Loch­hau­sen und Grö­ben­zell so­fort ge­sperrt. Die Bun­des­po­li­zei rück­te an. Ein Spür­hund ent­deck­te schließ­lich we­nig spä­ter ei­nen jun­gen Mann aus Eri­trea in ei­nem Gü­ter­wag­gon. Zwei Po­li­zei­hub­schrau­ber kreis­ten über dem Ge­län­de um ab­zu­klä­ren, ob sich noch mehr Flücht­lin­ge in dem Zug ver­steck­ten. Das war aber of­fen­sicht­lich nicht der Fall. We­gen der Stre­cken­sper­rung, von der auch der Re­gio­nal­ver­kehr nach Augs­burg be­trof­fen war, kam es bis in den Abend hin­ein zu Zu­g­aus­fäl­len und er­heb­li­chen Ver­spä­tun­gen.

Flücht­ling im Gü­ter­zug: In den letz­ten Ta­gen gab es meh­re­re Po­li­zei­ein­sät­ze

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.