Ich will kei­nen Ro­sen­krieg!

tz - - MENSCHEN - MA­RIA ZSOLNAY BROCK

Die Zei­chen ste­hen auf Sturm in Wi­en, ge­nau­er ge­sagt in der Lug­ner Ci­ty, wo Bau­lö­we Richard „Mör­tel“Lug­ner (84) re­si­diert. Und wo er noch im­mer mit sei­ner 57 Jah­re jün­ge­ren Ehe­frau Ca­thy (26) lebt. Aber der Rei­he nach: Am Di­ens­tag mach­te Lug­ner es öf­fent­lich: er sei schwer krank, es sei et­was Schlim­mes. Auf Nach­fra­ge der tz woll­te er auch nicht kon­kre­ter wer­den, nur so viel: „Ich will mo­men­tan nicht sa­gen, was es ist, das müs­sen nicht al­le wis­sen.“Er ge­he täg­lich ins Kran­ken­haus zur Be­hand­lung. „Bis Weih­nach­ten sind dann die 30 Be­hand­lun­gen ab­ge­schlos­sen.“Er glau­be an die ärzt­li­che Kunst und dass es ihm bald bes­ser ge­hen wer­de.

Und was macht ei­gent­lich sei­ne Ehe­frau Ca­thy? Die war laut ih­rem Face­boo­kPro­fil Cra­zyCa­thy ge­ra­de mit Töch­ter­chen Leo­nie im Dis­ney­land bei Paris. Wirk­te glück­lich und zu­frie­den. Doch an­geb­lich, so will ei­ne Freun­din von Ca­thy dem Ma­ga­zin Clo­ser ver­ra­ten ha­ben, ha­be Lug­ner sei­ne Ehe­frau aus dem Un­ter­neh­men ge­feu­ert. Und das, ob­wohl sie noch Wer­be­auf­nah­men für die Lug­ner Ci­ty ge­macht ha­ben. „Sie ar­bei­tet noch hier“, grum­melt Lug­ner nur da­zu ins Te­le­fon. Und über­haupt, ei­gent­lich wol­le er jetzt nichts mehr da­zu sa­gen, dass sei­ne Ehe in ei­ner „tie­fen Kri­se“ste­cke und zwar seit dem un­se­li­gen Pro­mi Big Bro­ther. Seit­dem die 26-Jäh­ri­ge al­so aus dem Con­tai­ner zu­rück­ge­kehrt ist. „Ich will kei­nen Ro­sen­krieg“, sagt Lug­ner zur tz. Denn das ma­che sei­ne Ehe be­stimmt nicht mehr heil. Die Hoff­nung, so scheint es, will der 84-Jäh­ri­ge nicht auf­ge­ben. „Wir woh­nen noch zu­sam­men und sind noch ver­hei­ra­tet. Punkt.“Wie im­mer: Fort­set­zung folgt Von München in die Welt. Was ha­ben Vic­to­ria Beck­ham, Clau­dia Schif­fer und Prin­zes­sin Ma­de­lei­ne (Fo­to oben) von Schwe­den ge­mein­sam? Al­le tra­gen ein Arm­band der Münch­ner De­si­gne­rin Pe­tra Hus­tert (r. mit Toch­ter Eli­ne). An den fi­li­gra­nen Arm­bän­dern von Pe­li­na Bi­joux hängt ein sil­ber­ner oder ver­gol­de­ter An­hän­ger, der gra­viert wer­den kann. Ma­mis, wie die Schwe­den-Prin­zes­sin, ver­ewi­gen so die Na­men ih­rer Kin­der für im­mer und tra­gen sie ganz nah bei sich. Die ge­bür­ti­ge Nie­der­baye­rin, die lan­ge in Paris wohn­te und nun in München lebt, hat­te die Idee, als Toch­ter Eli­na ihr ein Pa­pier­herz mit der Auf­schrift ‚Ich lie­be dich‘ gab. „Und da dach­te ich mir, wie schön es doch wä­re, sol­che in­di­vi­du­el­len Bot­schaf­ten auf Schmuck. zu gra­vie­ren“, so die De­si­gne­rin zur Da­mit war die Idee ih­res klei­nen La­bels ge­bo­ren.

Fo­tos: hw, Ba­b­i­rad

Richard Lug­ner sieht sehr schlecht aus. „Ich bin auch schwer krank“. Ehe­frau Ca­thy be­such­te ge­ra­de Dis­ney­land tz.

„Wir woh­nen noch zu­sam­men“, so Lug­ner über sei­ne Ehe mit Ca­thy zur tz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.