Geht’s noch, Herr Na­gels­mann?

tz - - SPORT -

Okay, aus ame­ri­ka­ni­schen Ball­sport­ar­ten ken­nen wir das seit Lan­gem. In den Pau­sen oder Aus­zei­ten, die es gibt oder die ge­nom­men wer­den dür­fen, fuch­teln Trai­ner mit Lap­tops her­um und er­klä­ren ih­ren aus­ge­pump­ten Spie­lern, wie sie sich in den nächs­ten Mi­nu­ten zu be­neh­men ha­ben.

Okay, die FI­FA hinkt und hängt im­mer hin­ter­her – nur bei Be­ste­chungs­gel­dern ist sie ganz vor­ne. Von da­her ist der „Test“ei­nes Vi­deo-Schieds­rich­ters, nach der Ein­füh­rung der Tor­li­ni­en­Tech­no­lo­gie, nur ei­ne Be­stä­ti­gung des­sen, was al­le schon wuss­ten : In der Bun­des­li­ga wird Vi­deo ge­schaut!

Von da­her ist die Wut des der­zeit jüngs­ten Bun­des­li­ga-Trai­ners Ju­li­us Na­gels­mann nur ver­ständ­lich. Der Hof­fen­heim-Trai­ner tob­te nach dem 2:2 ge­gen den Ham­bur­ger SV, er ha­be sei­nen Spie­lern in der Halb­zeit-Vi­deo­ana­ly­se zehn Maß­ga­ben mit auf das Feld ge­ge­ben, von de­nen nur sechs um­ge­setzt wor­den sei­en, wes­halb es nur zu ei­nem Un­ent­schie­den ge­reicht ha­be. Die Zei­ten, in de­nen Trai­ner uni­so­no er­klärt ha­ben, mit An­pfiff sei­en ih­re Mit­tel vor­bei – die­se Zei­ten sind vor­bei. Wer er­in­nert sich noch an „Zet­tel-Ewald“(Lie­nen), der es im­mer in die TVSpiel­be­rich­te schaff­te, weil er sich als ers­ter Trai­ner über­haupt wäh­rend des Spiels Notizen mach­te? Seit ge­fühlt 150 Jah­ren schrei­be ich als in­ter­na­tio­na­ler Fuß­ball-Ex­per­te für die tz. Nie, aber wirk­lich nie ha­ben Trai­ner wie Reh­ha­gel, Czer­nai, Weis­wei­ler, Lat­tek, Hitz­feld ver­ra­ten, was sie in der Ka­bi­ne ge­schrien ha­ben. Das Le­gen­därs­te ist und bleibt noch Be­cken­bau­ers „Geht’s raus und spuilt’s Fuß­ball“vor dem WM-Fi­na­le 1990. Aber Feh­ler-Ana­ly­se der ers­ten Halb­zeit in der Pau­se, die doch ei­gent­lich zum Durch­schnau­fen und Neu-Sam­meln ge­dacht ist? Hin­weis auf zehn Feh­ler, von de­nen nur sechs kor­ri­giert wur­den? All das per Vi­deo-Zu­sam­men­schnitt aus der ers­ten Halb­zeit, vor­ge­führt in 15 Mi­nu­ten, die der Er­ho­lung die­nen sol­len, nicht der er­neu­ten Kon­zen­tra­ti­on? Und dann sind die Spie­ler die Dum­men? Und er bleibt der Klu­ge? Und stellt die Spie­ler nach 90 Mi­nu­ten als Dep­pen dar? Geht’s noch?

Fo­tos: Eib­ner (1), Reuters, dpa, AFP

Rau­schen­der Fuß­ball­abend: Reus warf Freun­din Scar­lett (Mit­te) ei­ne Kuss­hand zu, un­ten freu­ten sich die Tor­schüt­zen Reus, Ka­ga­wa und Sa­hin

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.