Spe­zi­al­kis­sen für den Rü­cken

Fra­ge­stun­de für Pa­ti­en­ten

tz - - MÜNCHEN+REGION - ANDRE­AS BEEZ

Pra­xis oft noch an­ders aus­schaut: Selbst bei kom­ple­xen Rü­cken­schmer­zen be­kom­men die Pa­ti­en­ten nur sel­ten den Rat, sich bei ei­nem wei­te­ren Arzt vor­zu­stel­len. „Des­halb brau­chen wir ein Um­den­ken so­wohl bei uns Ärz­ten als auch bei den Pa­ti­en­ten. Ei­ne Zweit­mei­nung ein­zu­ho­len, ist kein Miss­trau­ens­vo­tum, son­dern ei­ne ech­te Chan­ce, die bes­te The­ra­pie zu fin­den.“

Ei­ne zu­sätz­li­che Ex­per­ten­ein­schät­zung macht auch des­halb Sinn, weil es heut­zu­ta­ge ei­ne Fül­le von un­ter­schied­li­chen The­ra­pie­ver­fah­ren gibt. „Kaum ei­ne Be­hand­lung am Rü­cken ist al­ter­na­tiv­los“, sagt Dr. Schnei­der­han. „Aber nur wenn der Pa­ti­ent über die ver­schie­de­nen The­ra­pie­optio­nen in­for­miert ist, kann er auch ei­ne selbs­be­stimm­te, er­folg­ver­spre­chen­de Ent­schei­dung tref­fen.“

Über ih­re Er­fah­run­gen mit ver­schie­de­nen Be­hand­lungs­me­tho­den und de­ren Wei­ter­ent­wick­lung wol­len sich auch die Teil­neh­mer des Münch­ner Kon­gres­ses aus­tau­schen. Die tz stellt zwei die­ser mo­der­nen Ver­fah­ren vor. Heu­te Abend ha­ben Rü­cken­pa­ti­en­ten die Ge­le­gen­heit, Fra­gen an Spe­zia­lis­ten los­zu­wer­den. Im She­ra­ton-Ara­bel­la­par­kHo­tel, Ara­bel­la­stra­ße 5, gibt es von 16.30 bis 18 Uhr ei­ne kos­ten­lo - se In­fo­ver­an­stal­tung. Da­bei wer­den Dr. Schnei­der­han und meh­re­re Kol­le­gen über mo­der­ne The­ra­pi­en be­rich­ten.

Fo­tos: Jump (1), fkn

An ei­nem Wir­bel­säu­len­mo­dell zeigt Dr. Rein­hard Schnei­der­han die neu­es­te Ka­the­terGe­ne­ra­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.