Wund­ro­se am Bein

tz - - BUNT GEMISCHT - An­nA B., Po­ing Dr. chris­toPh LieBich hAu­tArzt mün­chen

Ha­be an bei­den Ober­schen­keln star­ken Juck­reiz, röt­li­che Ver­fär­bun­gen, und der Haus­arzt spricht von Wund­ro­se. Wie sieht die The­ra­pie aus?

Die Wund­ro­se oder auch Ery­si­pel ge­nannt ist ei­ne In­fek­ti­ons­er­kran­kung, wel­che durch Bak­te­ri­en wie Strep­to­kok­ken oder Sta­phy­lo­kok­ken, aus­ge­löst wird. Sie kann voll­kom­men oh­ne kör­per­li­che Sym­pto­me ab­lau­fen, in den meis­ten Fäl­len je­doch kommt es zu ho­hem Fie­ber, Schüt­tel­frost und schmerz­haf­ten Schwel­lun­gen im Be­reich der In­fek­ti­ons­stel­len. Auch ei­ne Rö­tung ist häu­fig zu fin­den. Der be­han­deln­de Arzt soll­te zur Dia­gnos­tik die Ent­zün­dungs­pa­ra­me­ter im Blut fest­stel­len. Die Be­hand­lung sieht ei­ne Ru­hig­stel­lung des be­trof­fe­nen Ge­bie­tes so­wie ei­ne An­ti­bio­ti­ka­g­a­be vor. Oft muss die Ga­be von An­ti­bio­ti­ka im Rah­men ei­nes sta­tio­nä­ren Auf­ent­hal­tes er­fol­gen. Soll­te es nicht zu ei­ner ad­äqua­ten The­ra­pie kom­men, be­steht die Ge­fahr, dass es zu ei­ner dau­er­haf­ten chro­ni­schen Ent­zün­dung mit Schwel­lun­gen und Schmer­zen kom­men kann. Das Krank­heits­bild, wel­ches Sie be­schrei­ben lässt aber auch an wei­te­re der­ma­to­lo­gi­sche Er­kran­kun­gen den­ken, wie zum Bei­spiel Tro­cken­heits­ek­ze­me, Kon­tak­tek­ze­me oder ähn­li­che Er­kran­kun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.