So wird das TV-Geld neu ver­teilt

tz - - SPORT -

Mil­ler: Ei­nen tem­pe­ra­ment­lo­sen, po­ma­di­gen, mut­lo­sen. Da war nichts zu

Die Deut­sche Fuß­ball Li­ga hat ein Vier-Säu­len-Mo­dell für die Aus­schüt­tung der TV-Gel­der in den Spiel­zei­ten 2017/18 bis 2020/21 ent­wi­ckelt. Da­durch wer­den künf­tig mehr Fak­to­ren zur Er­mitt­lung der Rang­lis­te her­an­ge­zo­gen. Der neue Vier­jah­res­ver­trag bringt den Klubs ins­ge­samt 4,64 Mil­li­ar­den Eu­ro ein. Da­durch er­höht sich der pro Spiel­zeit aus­zu­schüt­ten­de Be­trag von 850 Mil­lio­nen Eu­ro in der lau­fen­den Sai­son auf durch­schnitt­lich 1,16 Mil­li­ar­den Eu­ro in den kom­men­den vier Jah­ren.

Säu­le 1 („Be­stand“): Um­fasst 70 Pro­zent der na­tio­na­len Ein­nah­men und wird nach dem be­kann­ten Schlüs­sel ver­teilt. Die Rang­fol­ge er­gibt sich aus ei­ner Fünf-Jah­res­Wer­tung, die be­gin­nend mit der zu­letzt ab­ge­lau­fe­nen Sai­son im Ver­hält­nis 5:4:3:2:1 be­rech­net wird. Der bes­te Ver­ein in der Bun­des­li­ga er- hält 5,8 Pro­zent der Er­lö­se, der Letz­te 2,9 Pro­zent. In der 2. Bun­des­li­ga ent­fal­len 1,69 Pro­zent auf den Pri­mus und 0,75 Pro­zent auf das Schluss­licht.

Säu­le 2 („Sport­li­che Nach­hal­tig­keit“): Um­fasst fünf Pro­zent der Ein­nah­men. Die Ta­bel­le in die­ser Ka­te­go­rie wird auf Grund­la­ge des Ab­schnei­dens in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren er­rech­net, da­bei wird je­de Sai­son gleich ge­wich­tet. Säu­le 3 („Nach­wuchs“): Da­rin wird die Ent­wick­lung von Ta­len­ten ho­no­riert. Die Ver­tei­lung der zwei Pro­zent vom Ge­samt­ku­chen er­folgt pro­por­tio­nal zu den Ein­satz­mi­nu­ten, die in Deutsch­land aus­ge­bil­de- te U23-Spie­ler in der ak­tu­el­len Sai­son ab­sol­vie­ren. Aus­län­di­sche Spie­ler müs­sen vor Voll­en­dung des 18. Le­bens­jah­res bei ei­nem im Be­reich des DFB be­find­li­chen Club re­gis­triert sein.

Säu­le 4 („Wett­be­werb“): Da­rin be­fin­den sich 23 Pro­zent der Me­die­n­er­lö­se. Die Be­wer­tung er­folgt wie in Säu­le 1 auf Grund­la­ge ei­ner ge­wich­te­ten Fünf-Jah­res-Wer­tung (5:4:3:2:1) – al­ler­dings oh­ne Tren­nung bei­der Bun­des­li­gen auf Ba­sis ei­ner 36er Rang­lis­te. Das kommt vor al­lem den Zweit­li­gis­ten, al­so auch dem TSV 1860, zu­gu­te. Zu­dem kom­men im Ver­gleich zur Säu­le 1 an­de­re Pro­zent­sät­ze je nach Ta­bel­len­platz zum Tra­gen. Und: Die ers­ten Sechs er­hal­ten den sel­ben Be­trag.

Fo­tos: Ima­go (2), Sam­pics

Ein­schwö­ren für Braun­schweig: Da­ni­el Bier­of­ka im Kreis der Pro­fis

Fo­to: Sam­pics

Zu­frie­den mit dem TV-Geld? 1860-Boss Cas­sa­let­te (li.) und In­ves­tor Ha­san Is­ma­ik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.