Schuh­becks tea­tro

Das sind un­se­re letz­ten Ge­win­ner!

tz - - ESSEN & TRINKEN - VP

Fünf Wo­chen lang ha­ben wir Eh­ren­amt­li­che ge­sucht, die ei­nen Abend in Al­fons Schuh­becks tea­tro ge­win­nen konn­ten. Vie­le ha­ben sich be­wor­ben, aber lei­der ha­ben wir nur ei­ne be­grenz­te Men­ge Ti­sche zur Ver­fü­gung. Und auch wenn die­je­ni­gen ent­täuscht sein mö­gen, die nicht zum Zu­ge ka­men, so bleibt letzt­lich ein tol­les Fa­zit die­ser Ak­ti­on: Es gibt je­de Men­ge Eh­ren­amt­li­che in Bay­ern.

Zu ih­nen ge­hört auch das Team vom SV Funk­strei­fe. Das hört sich nach Po­li­zei an – und das stimmt. „Der Ver­ein wur­de tat­säch­lich von der Funk­strei­fe ge­grün­det“, er­zählt Emil Pal­lay (auf dem Fo­to in der Mit­te). 1958 war das, Die Po­li­zis­ten woll­ten da­mals im Ver­ein Fuß­ball spie­len, und da lag der Na­me ein­fach auf der Hand. Er selbst ist seit 1974 da­bei, „ich wur­de als jun­ger Po­li­zei­meis­ter von den Fuß­bal­lern an­ge­wor­ben“. Er blieb, mach­te den Trai­ner­schein, wur­de 2. Vor­sit­zen­der, dann 1. Vor­sit­zen­der, und auch nach­dem er sich vor zwei Jah­ren von den Äm­tern zu­rück­ge­zo­gen hat, bleibt ihm kei­ne Lan­ge­wei­le: Als Eh­ren­vor­sit­zen­der ist er nach wie vor ak­tiv, als Ru­he­ständ­ler ha­be er ja viel Zeit.

Der SV Funk­strei­fe ist ge­wach­sen. Nach wie vor sind die meis­ten Mit­glie­der im Po­li­zei­dienst, aber in­zwi­schen gibt es ne­ben den Ki­ckern noch acht wei­te­re Ab­tei­lun­gen. Nun dür­fen Emil Pal­lay und sei­ne Ver­eins­kol­le­gen den Abend im tea­tro-Zelt ge­nie­ßen. Als letz­te Ge­win­ner un­se­rer Ak­ti­on. Ei­ni­ge Ehe­frau­en sind auch da­bei. Weil sie es ver­dient ha­ben: „Die tra­gen die meis­te Last im Ver­ein.“Oh­ne sie wür­de nicht viel funk­tio­nie­ren.

F: Wes­ter­mann, Breu­el, A-way

Freu­de beim SV Funk­strei­fe: Sie dür­fen zum tea­tro-Abend

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.