Mes­ser-Über­fall auf Lot­to-La­den

tz - - MÜNCHEN+REGION - HANS MO­RITZ

Der klei­ne Lot­to-La­den „Treff Fried­rich­stra­ße“im Er­din­ger Stadt­teil Klett­ham ist ei­ne In­sti­tu­ti­on, An­lauf­stel­le für vie­le Sied­lungs­be­woh­ner. Am Don­ners­tag ist Ernst Kö­be­le für die Kun­den da. „Kurz nach 18 Uhr sind die letz­ten Kun­den ge­gan­gen“, er­zählt der 59-Jäh­ri­ge dem Er­din­ger An­zei­ger. Im Ge­schäft war au­ßer ihm nur noch die Putz­frau. Die bangs­ten Mi­nu­ten im Le­ben der bei­den be­gin­nen um 18.15 Uhr.

„Plötz­lich stand ein mas­kier­ter Mann vor mir, er hat­te ein Mes­ser in der rech­ten Hand – mit ei­ner gut 20 Zen­ti­me­ter lan­gen Klin­ge“, sagt Kö­be­le. „Über­fall, Über­fall, Geld her“, ha­be der Mann ge­ru­fen, der in die­sem Mo­ment ei­nen Feh­ler macht. „Of­fen­sicht­lich hat ihn die Mas­ke ge­stört, er hat sie mit der lin­ken Hand an­ge­fasst. Ganz kurz konn­te ich sein Ge­sicht se­hen“, schil­dert das Op­fer. Es han­del­te sich im ei­nen dun­kel­häu­ti­gen Mann.

Der Po­li­zei be­schreibt Kö­be­le den Tä­ter als et­wa 30 Jah­re alt und 1,80 Me­ter groß. Schlank und ath­le­tisch sei er. Be­klei­det war er mit ei­ner ro­ten Sport­ja­cke, ei­ner dunk­len Ho­se und dunk­len Hand­schu­hen. Über dem Kopf trug er ei­ne schwar­ze Ski­müt­ze mit Seh­schlit­zen.

Kö­be­le be­hält die Ner­ven. „Für mich war klar, dem ge­be ich kein Geld.“Die Kas­se sei mit Aus­nah­me des Klein­gelds be­reits leer ge­we­sen. „Un­ter dem Tre­sen ha­ben wir ei­nen Och­sen­schwanz, ein läng­li­ches Teil, mit dem man hef­tig zu­schla­gen kann.“Er greift nach dem Stock und ver­sucht, den An­grei­fer ab­zu­drän­gen. Der greift sich plötz­lich ei­ne Plas­tik­box ne­ben der Kas­se – in die hat Kö­be­le die Ta­ges­ein­nah­men – im­mer­hin ein paar Hun­dert Eu­ro – ge­packt, um sie zur Bank zu brin­gen. Se­kun­den­bruch­tei­le spä­ter rennt der Tä­ter aus dem La­den. Ne­ben der Tür ver­folgt, wie zur Salz­säu­le er­starrt, die Putz­frau das Ge­sche­hen.

Kö­be­le will dem Räu­ber nach­lau­fen, doch er stol­pert über ei­nen Pa­pier­korb. Er alar­miert so­fort die Po­li­zei. We­nig spä­ter läuft be­reits ei­ne Groß­fahn­dung an. Auch die Asyl­be­wer­ber­hei­me wer­den kon­trol­liert. Den­noch kann der Tä­ter ent­kom­men.

Erst um 22 Uhr kommt Ernst Kö­be­le nach Hau­se – und fällt nach den Ge­scheh­nis­sen des Abends tod­mü­de ins Bett.

Hin­wei­se auf den Tä­ter er­bit­tet die Kri­po Er­ding un­ter Tel. (0 81 22) 96 80

Po­li­zis­ten vor dem Lot­to-La­den, in dem Ernst Kö­be­le (59, oben) über­fal­len wor­den ist

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.