Kreuz­band­riss

tz - - BUNT GEMISCHT - Ma­nue­la B., Mün­chen Dr. Ger­rit hoh­Mann Knie­spe­zia­list or­tho­pä­Die aM Ga­s­teiG

Kreuz­band­riss was tun?

Ein Kreuz­band­riss gleicht nicht je­dem an­de­ren. So kann ein Kreuz­band nur teil­wei­se rup­tiert sein oder kom­plett. Es kann zu Kol­la­te­ral­schä­den an Me­nis­kus, Knor­pel oder Kno­chen kom­men, die den wei­te­ren Ver­lauf mit be­stim­men. In der Wis­sen­schaft ist in­zwi­schen ge­si­chert, dass ein Kreuz­band­riss durch ein be­stimm­tes Ri­si­ko­pro­fil stark be­güns­tigt ist: Kann aber von Pa­ti­ent zu Pa­ti­ent va­ri­ie­ren. Hin­zu kommt, dass sich teil­wei­se die OPTech­ni­ken sehr stark un­ter­schei­den. Zual­ler­letzt darf man nicht über­se­hen, dass je­der Mensch in sei­ner Re­ge­ne­ra­ti­on, in sei­nem Mus­kel­sta­tus, in sei­nem Schmerz­emp­fin­den und sei­ner Fä­hig­keit, Din­ge zu er­ler­nen, sehr in­di­vi­du­ell ist. Wie bei je­der an­de­ren Ver­let­zung ist al­so ei­ne gu­te Zu­sam­men­ar­beit von Arzt, Phy­sio­the­ra­peut und Pa­ti­ent wich­tig, um ei­ne er­folg­rei­che Ope­ra­ti­on so­wie Ge­ne­sung zu ge­währ­leis­ten. Ein Kreuz­band­er­satz ist si­cher­lich mit der Ope­ra­ti­on al­lein er­folgt. Ein ge­sun­des und funk­tio­nie­ren­des Knie je­doch ist erst mit viel Mü­he, Fleiß und Ge­duld in der Nach­sor­ge zu er­lan­gen. Es wä­re wich­tig, dass Sie ei­nen er­fah­re­nen Knie­spe­zia­lis­ten auf­su­chen und Ihr Pro­blem be­spre­chen und ge­mein­sam ei­nen The­ra­pie­plan er­ar­bei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.