Strau­bing baut das Rat­haus wie­der auf

Noch kein Hin­weis auf die Ursache des Groß­brands – Ober­bür­ger­meis­ter schaut nach vor­ne

tz - - REPORT -

Nach dem ver­hee­ren­den Feu­er im his­to­ri­schen Rat­haus in Strau­bing er­mit­telt wei­ter die Kri­mi­nal­po­li­zei. „Es kön­nen noch kei­ne be­last­ba­ren Aus­sa­gen ge­macht wer­den zur Brand­ur­sa­che oder zur Scha­dens­hö­he“, sag­te ges­tern ein Spre­cher. Vor dem Ge­bäu­de war ein Be­reich ab­ge­sperrt wor­den. Den Christ­kindl­markt am na­hen Stadt­platz je­doch konn­ten die Be­su­cher und Bür­ger am ers­ten Ad­vents­wo­chen­en­de fast un­ge­trübt ge­nie­ßen. „Nur ein Stand von 50 ist ge­schlos­sen“, sag­te der Spre­cher.

Ein Feu­er hat­te am Frei­tag gro­ße Tei­le des Rat­hau­ses zer­stört. Die Flam­men im his­to­ri­schen Be­reich des Ge­bäu­des schos­sen bis zu 15 Me­ter hoch aus dem Dach­stuhl des über 600 Jah­re al­ten Hau­ses. Ver­letz­te gab es nicht. Noch am Sams­tag war die Feu­er­wehr mit der Si­che­rung be­schäf­tigt ge­we­sen, un­ter an­de­rem wur­den Tei­le des Glo­cken­türm­chens ab­ge­baut. Es be­stand aber kei­ne aku­te Ein­sturz­ge­fahr mehr.

We­gen des Bran­des war auch die für Frei­tag ge­plan­te Er­öff­nung des Christ­kindl­mark­tes in un­mit­tel­ba­rer Nä­he ver­scho­ben wor­den. Am Sams­tag gab es dann grü­nes Licht.

Die Stadt kün­dig­te an, es müs­se we­gen der Aus­wir­kun­gen des Feu­ers mit er­heb­li­chen Ein­schrän­kun­gen ge­rech­net wer­den. Zu­nächst sei man da­mit be­schäf­tigt, die Da­ten- und Te­le­fon­an­bin­dung im größ­ten­teils un­be­schä­dig­ten Ver­wal­tungs­ge­bäu­de wie­der­her­zu­stel­len.

Die Bür­ger zeig­ten sich scho­ckiert über das Aus­maß der Zer­stö­rung. „Es ist ei­ne Tra­gö­die“, sag­te ei­ne Pas­san­tin. Ober­bür­ger­meis­ter Mar­kus Pan­ner­mayr (CSU) zeig­te sich den­noch zu­ver­sicht­lich: „So schlimm das ist, wir pa­cken an und wir wer­den wie­der auf­bau­en.“

Strau­bings Bür­ger hat­ten im Jahr 1382 das go­ti­sche Han­dels­haus er­wor­ben und es zum Rat­haus um­ge­baut. Im 19. Jahr­hun­dert wur­de der go­ti­sche Gie­bel ab­ge­bro­chen und ei­ne neo­go­ti­sche Fas­sa­de er­rich­tet.

Fo­tos: dpa

Frei­tag­nach­mit­tag schos­sen rie­si­ge Flam­men aus dem Dach­stuhl. Ein Luft­bild zeigt das Aus­maß der Zer­stö­rung

OB Mar­kus Pan­ner­mayr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.