Mit Kampf statt Glanz: Bay­ern auf Bul­len­jagd!

FCB-Trai­ner An­ce­lot­ti: „Manch­mal ist ein Sieg wich­ti­ger als ein gu­tes Spiel!“

tz - - SPORT - MA­NU­EL BONKE, ANDRE­AS THIE­ME

Wenn der FC Bay­ern nicht mehr mit Glanz sie­gen kann, dann halt mit Kampf – und ei­ner ge­hö­ri­gen Por­ti­on Bay­ernDu­sel! Nach zwei Nie­der­la­gen in Fol­ge in Dort­mund und Ros­tow hat der FCB ge­gen Bay­er Le­ver­ku­sen knapp mit 2:1 ge­won­nen.

Spie­le­risch war bei den Münch­nern wie­der mal viel Luft nach oben. „Wir tun uns mo­men­tan nicht so leicht, wie es in der Ver­gan­gen­heit der Fall war. Dann muss auch mal ein Sieg her, den man sich er­ar­bei­tet hat und wo es auch in ei­ni­gen Mo­men­ten nicht so schick aus­sieht“, sag­te Tho­mas Mül­ler.

Rich­tig er­kannt! Die Mann­schaft von Car­lo An­ce­lot­ti be­wies ge­gen Le­ver­ku­sen ab­so­lu­te Kämp­ferQua­li­tä­ten, al­len vor­an Mats Hum­mels! Nach dem ver­lo­re­nen Spiel ge­gen den BVB sehn­te sich Ma­nu­el Neu­er nach Ty­pen wie Da­ni­el van Buy­ten oder Medhi Be­na­tia, die oft al­lei­ne durch ih­ren Wil­len nach Stan­dard­si­tua­tio­nen ent­schei­den­de To­re er­zielt hat­ten. Hum­mels nahm sich der Sehn­süch­te sei­nes Tor­warts ge­gen Le­ver­ku­sen an. Nach ei­ner Ecke von Jos­hua Kim­mich traf er mit ei­nem wuch­ti­gen Kopf­ball zum End­stand. „Die Ecke kam gut rein, dann hab ich den Ball per­fekt ge­trof­fen. Ein­stu­diert war das nicht. Josh woll­te ei­gent­lich nicht mehr schie­ßen“, ver­riet Hum­mels nach dem Spiel. Ein Tor des Wil­lens al­so! Der emo­tio­na­le Tor­ju­bel zeig­te deut­lich, wie wich­tig dem FCB die­se drei Punk­te wa­ren. Trotz der gro­ßen Freu­de ge­stand Tor­schüt­ze Hum­mels: „Das war heu­te kein Sieg der tak­ti­schen Raf­fi­nes­se oder Über­le­gen­heit. Es war ein­fach ein Kampf­spiel!“Vor­la­gen­ge­ber Kim­mich er­gänz­te: „Wir sind über den Kampf ge­kom­men. Ge­ra­de in Pha­sen, wo es mal nicht so läuft, ist das wich­tig.“

Vom kämp­fe­ri­schen zum dre­cki­gen Sieg wur­de das Spiel in der 83. Mi­nu­te, als FCB-Ver­tei­di­ger Ja­vi Mar­tí­nez ei­nen Kopf­ball von Ke­vin Vol­land mit dem Arm block­te. Ei­gent­lich ein kla­rer Elf­me­ter, doch Schieds­rich­ter Mar­co Fritz ließ wei­ter­spie­len. Mit der Rück­kehr von Uli Ho­en­eß als Prä­si­dent kommt al­so auch der Bay­ern-Du­sel zu­rück. Den nimmt Car­lo An­ce­lot­ti in der mo­men­ta­nen Si­tua­ti­on na­tür­lich ger­ne mit. „In man­chen Pha­sen wa­ren wir gut, in an­de­ren hat­ten wir Pro­ble­me. Manch­mal ist ein Sieg wich­ti­ger als ein gu­tes Spiel. Ich bin si­cher, dass wir un­ser Spiel schnell ver­bes­sern wer­den“, so das Fa­zit des Ita­lie­ners. Für An­ce­lot­ti ist es nur ei­ne Fra­ge der Zeit, bis die Bay­ern ih­ren spie­le­rischen Glanz wie­der ent­fal­ten.

Gro­ße Hoff­nung setzt man beim FCB auf die kom­men­den Trai­nings­ta­ge, die nicht von ei­ner Eng­li­schen Wo­che un­ter­bro­chen wer­den. „Jetzt ha­ben wir ei­ne nor­ma­le Wo­che vor uns. So ha­ben wir vie­le Mög­lich­kei­ten, uns wei­ter zu ver­bes­sern“, freut sich Philipp Lahm. Der Ka­pi­tän spiel­te ge­gen Le­ver­ku­sen im zen­tra­len Mit­tel­feld, Kim­mich als rech­ter Ver­tei­di­ger. Platz eins war trotz Sieg nicht mög­lich, weil Leip­zig das Spiel ge­gen Frei­burg ge­wann. Die Kampf-Bay­ern müs­sen al­so wei­ter auf Bul­len­jagd ge­hen!

Tho­mas Mül­ler über den Spiel­aus­gang

Fo­tos: nord­pho­to, fis­hing4

Die Er­leich­te­rung beim FCB ist groß

Fo­to: Schatz

Kla­res Hand­spiel von Mar­tí­nez ge­gen Vol­land

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.