Hier ju­belt der neue Sport­di­rek­tor

tz - - SPORT - BOK, THI, LOP

Grüß Gott, Herr Sport­di­rek­tor! So kön­nen die FCBSpie­ler Ka­pi­tän Philipp Lahm bald an­spre­chen. „Uns ist al­len klar, dass ein Sport­di­rek­tor auch beim FC Bay­ern von­nö­ten ist. Wir wer­den in nicht all­zu fer­ner Zu­kunft ei­nen ha­ben. Wir ha­ben da auch ei­nen im Hin­ter­kopf. Aber der muss mo­men­tan noch Fuß­ball spie­len“, kün­dig­te Vor­stands­boss Karl-Heinz Rum­me­nig­ge auf der JHV an. Kei­ne Fra­ge, dass da­mit Lahm ge­meint ist.

Und was sagt der Sport­di­rek­tor in spe selbst? Lahm nach dem Le­ver­ku­sen-Spiel: „Wir hat­ten im­mer je­man­den, der nah an der Mann­schaft war. Ich glau­be schon, dass man da so ei­nen braucht.“An­sons­ten gibt sich der 33-Jäh­ri­ge di­plo­ma­tisch. Es wer­de ir­gend­wann Ge­sprä­che ge­ben. Nach sei­ner Wie­der- wahl als Prä­si­dent be­zieht auch Uli Ho­en­eß Stel­lung – wie ge­wohnt mit ei­ner kla­ren Kan­te! „Es ist ex­trem wich­tig, die Po­si­ti­on bis 1. Ju­li 2017 zu be­set­zen. Oh­ne kannst du nicht er­folg­reich sein“, so Ho­en­eß. Das wür­de pas­sen – auch wenn Ho­en­eß mau­ert: „Zur neu­en Sai­son wird ein neu­er Sport­di­rek­tor da sein. Bis wir ihn ha­ben, sa­ge ich da­zu nichts. Kar­lHein­zRum­me­nig­ge hat ge­sagt, dass er sich Lahm gut als Sport­di­rek­tor vor­stel­len kann, aber in keins­ter Wei­se mehr. Ich bin mir auch ziem­lich si­cher, dass Philipp bei uns ar­bei­ten wird. Aber was und wann, lässt sich doch jetzt gar nicht sa­gen. Er hat ei­nen Ver­trag bis 30. Ju­ni 2018, der we­der auf­ge­löst noch dis­ku­tiert ist.“

Fo­to: Rau­chen­stei­ner

Mo­men­tan ju­belt Lahm noch auf dem Feld über To­re der Kol­le­gen – ab Au­gust dann wohl von der Bank aus

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.