HIV: Kein Grund zur Ent­war­nung

tz - - MÜNCHEN+REGION - SKR

Bay­ern ist nach Nord­rhein-West­fa­len Spit­zen­rei­ter der HIV-Neu­dia­gno­sen. Al­lein 2015 in­fi­zier­ten sich 643 Men­schen im Frei­staat, 796 wa­ren es in NRW. Das geht aus dem ak­tu­el­len HIV-Jahrs­be­richt des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts her­vor. Die nied­rigs­ten Zah­len wie­sen das Saar­land (38), Meck­len­burg-Vor­pom­mern (40) und Thü­rin­gen (41) auf.

An­läss­lich des be­vor­ste­hen­den Wel­tAids-Ta­ges hat­te die Münch­ner Aids-Hil­fe zur Pres­se­kon­fe­renz ge­la­den. Ih­ren In­for­ma­tio­nen zu­fol­ge er­hiel­ten 2015 in Mün­chen 230 Men­schen ei­ne HIV-Dia­gno­se. Da­mit liegt die Lan­des­haupt­stadt mit 16,5 von 100 000 Ein­woh­nern vor Ber­lin (10,9), Ham­burg (12,4) und Köln (11,4). Eben­so stark be­trof­fen war Frank­furt/Main mit 16,5. Trotz der mitt­ler­wei­le gu­ten The­ra­pie­mög­lich­kei­ten von HIV gibt es kei­nen Grund zur Ent­war­nung. Et­wa 83 000 Men­schen in Deutsch­land le­ben mit HIV. Rund 13 000 von ih­nen wis­sen nichts von ih­rer In­fek­ti­on. Ins­ge­samt 3674 Neu­dia­gno­sen gab es im Jahr 2015.

Zum über­mor­gi­gen Welt-Aids-Tag or­ga­ni­siert das Re­fe­rat für Ge­sund­heit In­fo­stän­de. Be­reits mor­gen von 15 bis 17.45 Uhr bie­tet die Be­ra­tungs­stel­le des RGU zu se­xu­ell über­trag­ba­ren In­fek­tio­nen mit ei­nem In­for­ma­ti­ons­stand im Max-von-Pet­tenk­o­fer-In­sti­tut der Lud­wig-Ma­xi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.