Mann (30) flüch­tet nach Au­to­un­fall

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Mit viel zu ho­her Ge­schwin­dig­keit und ver­mut­lich nicht ganz nüch­tern ist ein 30-Jäh­ri­ger aus Mün­chen in der Nacht auf Mon­tag in zwei Ver­an­stal­tungs­ta­feln in Ot­ter­loh (Ge­mein­de Brunn­thal) ge­kracht. Laut An­ga­ben der Po­li­zei hat­te der Mann um kurz nach Mit­ter­nacht in ei­ner Rechts­kur­ve in der Orts­mit­te die Kon­trol­le über sei­nen VW Tou­ran ver­lo­ren.

Das Au­to kam nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te auf ei­ner Grün­flä­che ge­gen zwei Ver­an­stal­tungs­ta­feln der Ge­mein­de Brunn­thal. Der VW kipp­te um und blieb auf der lin­ken Sei­te lie­gen.

Der Fah­rer zog sich bei dem Un­fall ei­ne Kopf­platz­wun­de zu. Wie die Po­li­zei wei­ter mel­det, konn­te der Mann sich durch die zer­stör­te Front­schei­be aus dem Wa­gen be­frei­en – und flüch­te­te. Ver­mut­lich fürch­te­te er Kon­se­quen­zen, da er al­ko­ho­li­siert Au­to ge­fah­ren war.

Al­ler­dings hat­te der Krach meh­re­re An­woh­ner auf­ge­schreckt. Ei­ne Frau in­for­mier­te die Po­li­zei. Die­se konn­te den Flüch­ti­gen we­nig spä­ter ei­nen knap­pen Ki­lo­me­ter ent­fernt an der Haa­rer Stra­ße in Rich­tung B13/Lan­zen­haar auf­grei­fen.

Der Un­fall­fah­rer wur­de vor Ort me­di­zi­nisch ver­sorgt und kam dann in ein Kran­ken­haus. Die Po­li­zei ord­ne­te ei­ne Blut­ent­nah­me an. An den Ta­feln ent­stand Scha­den von rund 1500 Eu­ro, am VW Tou­ran rund 15 000 Eu­ro.

Fo­to: Gaul­ke

Am VW Tou­ran ent­stan­den rund 15 000 Eu­ro Scha­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.