Re­ha nach OP?

tz - - BUNT GEMISCHT - Karl-Heinz W., Mün­cHen Dr. al­f­reD eicH­bicH­ler ScHul­terSpe­zia­liSt Or­tHO­pra­xx, Mün­cHen

Muss ich nach ei­ner grö­ße­ren Schul­ter­ope­ra­ti­on ei­gent­lich zwin­gend im­mer in ei­ne Re­ha­bi­li­ta­ti­on?

Um ein op­ti­ma­les Re­sul­tat zu er­rei­chen, soll­te man bei Ro­ta­to­renman­schet­ten­näh­ten, In­sta­bi­li­tä­ten und En­do­pro­the­sen schon im­mer ei­ne am­bu­lan­te oder sta­tio­nä­re Wei­ter­be­hand­lung an­stre­ben. Die da­zu nö­ti­gen For­ma­li­tä­ten wer­den für Sie schon wäh­rend des Kli­nik­auf­ent­hal­tes er­le­digt. Ei­ne am­bu­lan­te oder sta­tio­nä­re Re­ha­bi­li­ta­ti­on macht je­doch erst nach un­ge­fähr vier bis sechs Wo­chen nach der Ope­ra­ti­on Sinn. Seh­nen und Bän­der be­nö­ti­gen zur Hei­lung näm­lich auf je­den Fall im­mer ei­ni­ge Wo­chen, des­halb wer­den Sie auch erst nach die­sem Zei­t­raum „re­ha­fä­hig“sein.

Ein per­sön­li­ches Nach­be­hand­lungs­kon­zept wird Ih­nen dann an­schlie­ßend bei der Ent­las­sung für Ih­ren The­ra­peu­ten aus­ge­hän­digt. Wich­tig ist aber auf je­den Fall, dass Sie all die­se of­fe­nen Fra­gen mit Ih­rem Schul­ter­spe­zia­lis­ten vor Ih­rer Ope­ra­ti­on be­spre­chen, da­mit Sie auch mit ei­nem gu­ten und ver­trau­ens­vol­len Ge­fühl in die Ope­ra­ti­on ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.