Müs­sen wir jetzt zah­len?

Kei­ne Olym­pia­über­tra­gung in ARD und ZDF – die zeigt, was sich dann än­dert

tz - - SPORT - JÖRG HEIN­RICH

Da­bei sein war al­les: Nach vie­len Jahr­zehn­ten müs­sen sich ARD und ZDF end­gül­tig von Olym­pia ver­ab­schie­den. Die Win­ter- und Som­mer­spie­le von 2018 bis 2024 wer­den in Deutsch­land ex­klu­siv von Eu­ro­sport über­tra­gen, die Öf­fent­lich-Recht­li­chen be­kom­men kei­ne Sen­de­rech­te. Das steht seit Mon­tag end­gül­tig fest, nach­dem mo­na­te­lan­ge Ver­hand­lun­gen zwi­schen dem Eu­ro­sport-Mut­ter­kon­zern Dis­co­very und ARD/ZDF über die Li­zen­zie­rung von Rech­ten schei­ter­ten. „Eu­ro­sport wird das ex­klu­si­ve Zu­hau­se der Olym­pi­schen Spie­le in Deutsch­land“, ju­belt der Sport­sen­der. ■ Woran schei­ter­ten die Ge­sprä­che? An­geb­lich woll­ten ARD und ZDF für die Win­ter­spie­le 2018 in Pyeongchang (Süd­ko­rea) und für die Som­mer­spie­le 2020 in To­kio ma­xi­mal 100 Mil­lio­nen Eu­ro zah­len – auch des­halb, weil die Sen­de­zei­ten we­gen der Zeit­ver­schie­bung aus Asi­en un­at­trak­tiv sind. Der US-Kon­zern Dis­co­very soll 150 Mil­lio­nen Eu­ro ver­langt ha­ben. Da­mit blei­ben ARD und ZDF nur die ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Kurz­be­rich­te. ■ Wie re­agie­ren ARD und ZDF? BR-In­ten­dant Ul­rich Wil­helm er­klär­te: „Wir ha­ben uns im In­ter­es­se un­se­rer vie­len sport­be­geis­ter­ten Zu­schau­er lan­ge und sehr in­ten­siv mit kon­kre­ten An­ge­bo­ten be­müht. Wir müs­sen aber er­ken­nen, dass die For­de­run­gen von Dis­co­very bei Wei­tem über dem lie­gen, was von uns ver­ant­wor­tet wer­den kann. Wir sind zu wirt­schaft­li­chem Um­gang mit Bei­trags­gel­dern ver­pflich­tet.“Sei­ne Hoff­nung: „Soll­te Dis­co­very sei­ne Hal­tung än­dern, steht un­se­re Tür selbst­ver­ständ­lich of­fen.“ZDF-In­ten­dant Tho­mas Bel­lut er­gänz­te: „Wir sind Dis­co­very bis an un­se­re Schmerz­gren­ze ent­ge­gen­ge­kom­men.“Für Fuß­ball ge­ben die Öf­fent­lich-Recht­li­chen al­ler­dings weit­aus mehr Geld aus: Die Rech­te für die Welt­meis­ter­schaf­ten 2018 und 2022 kos­ten ins­ge­samt 432 Mil­lio­nen Eu­ro. ■ Was plant Eu­ro­sport fürs Olym­pia-TV?■ Wie von ARD und ZDF ge­wohnt,s sol­len auch künf­tig bei Eu­ro­sport die deut­schen Teil­neh­mer im Mit­tel­punkt ste­hen. Da­für wird in Deutsch­land ein ei­ge­nes Olym­pia­pro­gramm pro­du­ziert. Laut Eu­ro­sport liegt der „Schwer­punkt auf den pa­cken­den Ge­schich­ten der Ath­le­ten, die die deut­schen Fans am meis­ten in­te­res- sie­ren“. Das IOC ver­langt bei Win­terOlym­pia 100 St­un­den Über­tra­gung im Free-TV, und bei Som­mer-Olym­pia 200 St­un­den. Die­se Vor­ga­ben will Eu- ro­sport über­tref­fen. Zum Ver­gleich: ARD und ZDF ha­ben die­sen Som­mer aus Rio 340 St­un­den über­tra­gen.

Wie kann ich die Spie­le bei Eu­ro­sport ehen? Nach An­ga­ben des Sen­ders sind „die größ­ten Mo­men­te und die deut­schen Me­dail­len­ent­schei­dun­gen bei Eu­ro­sport im frei emp­fang­ba­ren Fern­se­hen zu se­hen“. Sprich: Es wird ei­ne um­fang­rei­che kos­ten­lo­se Be­richt­er­stat­tung im ge­wohn­ten Eu­ro­sport-Pro­gramm und zu­sätz­lich im Free-TVSen­der DMAX ge­ben – si­cher­lich mit viel mehr Wer­bung als bis­her bei Olym­pia ge­wohnt. Doch zu­min­dest ein Teil der Spie­le wird ins Be­zahl-TV ab­wan­dern, zu Eu­ro­sport 2, in Op­ti­ons­ka­nä­le wie Eu­ro­sport 360 und in das App-An­ge­bot Eu­ro­sport Play­er. Hier soll es erst­mals im deut­schen Fern­se­hen mög­lich sein „je­den ein­zel­nen Au­gen­blick der Olym­pi­schen Spie­le live zu ver­fol­gen“, ver­spricht Dis­co­very-Ge­schäfts­füh­re­rin Su­san­ne Ai­g­ner-Dr­ews. ■ Was muss ich für Olym­pia-TV be­zah­len? Wer die Spie­le kom­plett se­hen will, muss da­für tief in die Ta­sche grei­fen – schließ­lich hat Dis­co­very 1,3 Mil­li­ar­den Eu­ro für die eu­ro­pa­wei­ten Rech­te von 2018 bis 2024 be­zahlt. Selbst Olym­pia in HD könn­te kos­ten­pflich­tig wer­den. Denn bis­her ist Eu­ro­sport gra­tis nur in Stan­dard­bild­qua­li­tät (SD) zu emp­fan­gen. Abon­nie­ren kön­nen Sie Eu­ro­sport bis­her mit dem Eu­ro­sport Play­er für 6,99 Eu­ro im Mo­nat, oder in HD-Qua­li­tät mit ei­nem Sky-Pa­ket ab elf Eu­ro im Mo­nat. Ob die­se Prei­se auch für Olym­pia gel­ten, ist noch nicht be­kannt. ■ Lohnt sich ein Abo? Das kön­nen Sport­fans be­reits ab Som­mer 2017 tes­ten. Denn ab dann zeigt Eu­ro­sport pro Sai­son 40 Spie­le der Fuß­ball-Bun­des­li­ga live – vor al­lem am Frei­tag­abend, aber auch am Sonn­tag­mit­tag und am Mon­tag­abend. Auch die­se Spie­le, die nicht mehr von Sky über­tra­gen wer­den, lau­fen nur im Pay-TV, auf Eu­ro­sport 2 und im Eu­ro­sport Play­er. ■ Wel­che Al­ter­na­ti­ve gibt es? Der ORF zeigt Olym­pia wei­ter­hin live, die Ös­ter­rei­cher ha­ben sich mit Dis­co­very über ei­ne Li­zen­zie­rung ge­ei­nigt. Das An­ten­nen­fern­se­hen DVB-T2 HD aus Ös- ter­reich wird in Deutsch­land zwar künf­tig nicht mehr zu emp­fan­gen sein, weil der ORF ei­ne an­de­re Tech­nik ver­wen­det. Doch bei­spiels­wei­se per App und mit ei­ner Pr­o­xy-Soft­ware soll­te der ORF-Emp­fang auch in Deutsch­land funk­tio­nie­ren. Auch das Schwei­zer Fern­se­hen und die bri­ti­sche BBC über­tra­gen wei­ter­hin.

Wir sind Dis­co­very bis an un­se­re Schmer­gren­ze ent­ge­gen­ge­kom­men." ZDF-In­ten­dant Tho­mas Bel­lut Der Schwer­punkt liegt auf den deut­schen Ath­le­ten," Zi­tat aus­derEu­ro­sport-Pres­se­mit­tei­lung

In Sot­schi ha­ben ARD/ZDF noch über­tra­gen, 2018 lie­fert nur Eu­ro­sport Olym­pia­bil­der

Fo­tos: Si­mon, dpa

150 Mil­lio­nen Eu­ro hat Dis­co­very an­geb­lich für die Rech­te an den Spie­len 2018 ver­langt, den Öf­fent­lich-Recht­li­chen war das zu viel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.