Lö­wen

Fährt der Klub an die Wand?

tz - - ERSTE SEITE -

Er heu­ert und feu­ert An­ge­stell­te nach Be­lie­ben, über­zieht sei­ne Kri­ti­ker mit Be­lei­di­gun­gen und Ver­bo­ten, nur beim pfle­ge­leich­ten Teil der Fans (und Blog­ger), da gilt Ha­san Is­ma­ik un­ver­än­dert als treu­sor­gen­der Mo­ne­ten-On­kel, der schon da­für sorgt, dass sei­ne Lö­wen den fins­te­ren Mäch­ten wi­der­ste­hen und wie­der zum Er­folg fin­den.

Rea­li­täts­ver­lust? Trifft’s nicht ganz. Denn da­für müss­te man in der Rea­li­tät erst mal an­ge­kom­men sein. Auf die Sprün­ge hel­fen könn­te Is­ma­ik & Co. da­bei nun die DFL. Seit Sonn­tag­abend, seit dem Rück­tritt von KGaA-Auf­sichts­rat und Ge­schäfts­füh­rungs­bei­rat Karl-Chris­ti­an Bay, wa­ckelt das Kon­strukt TSV 1860 be­denk­lich. Die tz gibt Ant­wor­ten auf die der­zeit drän­gends­ten Fra­gen. ■ War­um schmeißt Bay hin?

„Mein Ziel ei­ner Sta­bi­li­sie­rung, Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der KGaA ei­ner­seits so­wie der Um­set­zung ei­ner Zu­kunfts­vi­si­on für un­se­ren Ver­ein an­de­rer­seits ist in den der­zei­ti­gen Struk­tu­ren nicht um­setz­bar und er­for­dert neue Kräf­te und Ide­en.“So ließ sich der Rechts­an­walt und Wirt­schafts­prü­fer in der of­fi­zi­el­len Pres­se­mit­tei­lung am Sonn­tag zi­tie­ren. Aus dem Di­plo­ma­ti­schen über­setzt: Mit ei­nem Haupt­ge­sell­schaf­ter und Fi­nan­zier Is­ma­ik, der zu­stim­mungs­pflich­ti­ge Ent­schei­dun­gen im Al­lein­gang trifft, steu­ert 1860 ins Nir­gend­wo. Das kann der In­ves­tor ger­ne wei­ter so trei­ben, aber oh­ne mich.

Wer Bays Nach­fol­ger im e.V-Ver­wal­tungs­rat, im Auf­sichts­rat der KGaA und im er­wähn­ten Bei­rat wird, ist noch nicht ge­klärt. Is­ma­ik mein­te da­zu bei Face­book, er sei sich si­cher, „dass es vie­le Lö­wen gibt, die auf ih­re Chan­ce bei uns bren­nen“.

Wel­che Kon­se­quen­zen könn­te Bays bgang für 1860 ha­ben? Für den Li­ga­ver­band DFL, der den TSV 1860 in der ver­gan­ge­nen Wo­che da­zu auf­ge­for­dert hat­te, die Ab­läu­fe der jüngs­ten Ent­schei­dun­gen im De­tail dar­zu­le­gen, dürf­te Bay ei­ner der wich­tigs­ten An­sprech­part­ner sein/wer­den. Soll­te sich der Ver­dacht er­här­ten, dass Is­ma­ik den Wil­len des pa­ri­tä­tisch be­setz­ten Bei­rats als Hort der 50+1-Re­gel bei der Ab­be­ru­fung der Ge­schäfts­füh­rer Ger­ges/Eichin und der Be­stel­lung von Ant­ho­ny Po­wer miss­ach­tet hat, ist ei­ne Sank­ti­on wahr­schein­lich. „Das kann von Geld­stra­fen und Punkt­ab­zü­gen bis hin zum Li­zenz­ent­zug füh­ren“, sag­te ein ehe­ma­li­ger hoch­ran­gi­ger 1860 -Funk­tio­när am Mon­tag auf Nach­fra­ge der tz. „Is­maiks Ah­nungs­lo­sig­keit und Macht­hun­ger wer­den da­zu füh­ren, dass am En­de al­les in Schutt und Asche liegt.“Is­ma­ik be­dau­ert Bays (und Ver­wal­tungs­rat Chris­ti­an Wag­gers­hau­sers) Rück­tritt. „Ich hof­fe, dass sie ih­re Ent­schei­dung re­vi­die­ren“, ließ er aus­rich­ten. Ei­ner aus dem in­ne­ren Zir­kel des Ver­eins sag­te da­zu: „Ha­san muss an den Tisch zu­rück­keh­ren. Die­se Ein­zel­gän­ger­num­mer scha­det letzt­lich auch ihm, er ist schließ­lich kein Ex­per­te.“■ Wie re­agie­ren die 1860-Spon­so­ren auf die jüngs­ten Er­eig­nis­se in­klu­si­ve Me­dien­boy­kott?

Der Ver­si­che­rer „Die Baye­ri­sche“, seit die­ser Sai­son Tri­kot­spon­sor bei 1860, ver­kün­de­te bei Face­book: „Wir ste­hen zu dem Ver­ein, den Ge­sell­schaf­tern der KGaA und den han­deln­den Per­so­nen. (…) Da­bei geht es nicht nur um wich­ti­gen sport­li­chen Er­folg. Es geht auch dar­um, die Wer­te der Lö­wen ak­tiv zu le­ben: trot­zig für die ei­ge­ne Sa­che zu kämp­fen, sich nie­mals ge­schla­gen zu ge­ben.“Ein ehe­ma­li­ges Mit­glied des 1860-Spon­so­ren­krei­ses sag­te auf tzNach­fra­ge: „Den Spon­so­ren geht durch den Me­dien­boy­kott ein Teil der öf­fent­li­chen Wahr­neh­mung ver­lo­ren, für die sie letzt­end­lich zah­len. Wenn ich noch Spon­sor wä­re, wür­de ich vor­sorg­lich ei­ne Än­de­rungs­kün­di­gung aus­spre­chen. Oder, wenn es

Fo­to: M.i.S.

1 Karl-Chris­ti­an Bay, 2 Ver­wal­tungs­rat Dr. Klaus Lei­pold, 3 Chris­ti­an Wag­gers­hau­ser, 4 Bei­rat Ya­hya Is­ma­ik, 5 Mar­ke­ting­Chef Ra­ed Ger­ges, 6 Ge­schäfts­füh­rer Ant­ho­ny Po­wer, 7 Vi­ze­prä­si­dent Hans Sitz­ber­ger, 8 Vi­ze­prä­si­dent Heinz Schmidt, 9 Ha­san Is­ma­ik, 10 Pe­ter Cas­sa­let­te, 11 Is­ma­ik-Be­ra­ter Kia Jo­or­ab­chi­an 1 3 2 4 5 8 6 7 9 10 11

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.