Die smar­te Idee

tz - - REPORT - J.H.

Das Tech­nik- Christ­kindl ist nicht zu be­nei­den. Wel­che Bild­auf­lö­sung braucht der Fern­se­her? Ist ein Ta­blet oder ein Note­book sinn­vol­ler? Und lohnt sich ei­ne Smartuhr? Weil die Tech­nik im­mer kom­pli­zier­ter wird, gibt’s täg­lich die Kauf­be­ra­tung der tz. Fol­ge 3: Smart­pho­nes.

Die gro­ße Smart­pho­ne-Re­vo­lu­ti­on wird erst für 2017 er­war­tet. Dann fei­ert App­le das zehn­te Ju­bi­lä­um des iPho­ne. Ein ge­heim­nis­um­wit­ter­tes „iPho­ne X“dürf­te die größ­ten Neue­run­gen seit Er­fin­dung des App­le-Han­dys brin­gen: Ho­me-But­ton und Ka­me­ra ver­schwin­den an­geb­lich un­ter dem Bild­schirm. So wird das Dis­play grö­ßer, aber nicht das iPho­ne ins­ge­samt. Die neue OLED-Tech­nik sorgt für ein noch bril­lan­te­res Bild. Die Kon­kur­renz dürf­te mit ähn­li­chen Smart­pho­nes fol­gen. Sprich: Wenn Ihr Han­dy noch ei­ni­ger­ma­ßen auf dem ak­tu­el­len Stand ist, lohnt es sich, ab­zu­war­ten. Aber auch für die­ses Weih­nach­ten gibt es in­ter­es­san­te Smart­pho­nes, von un­ter 100 bis über 1000 €.

Das rich­ti­ge iPho­ne

De­sign, Be­die­nung, Si­cher­heit und App-Aus­wahl spre­chen wei­ter fürs App­le-Han­dy – wenn nur die Prei­se nicht wä­ren. Das neue iPho­ne 7 gibt’s mit 32 GB Spei­cher (759 €). Sinn­volls­te Va­ri­an­te sind aber 128 GB für 869 Eu­ro. Recht un­hand­lich, trotz­dem reiz­voll ist das 5,5 Zoll gro­ße 7 Plus (899 bis 1119 €): Es ent­hält ei­ne neue Dop­pel­ka­me­ra, die mit op­ti­schem Te­le­ob­jek­tiv und mit Hin­ter­grun­dunschär­fe à la Spie­gel­re­flex ech­ten Di­gi­tal­ka­me­ras Kon­kur­renz macht. Spa­ren kön­nen Sie mit dem kaum schlech­te­ren Vor­gän­ger 6S. 128 GB für 759 Eu­ro sind der dies­jäh­ri­ge iPho­neKauf­tipp der tz. Al­ter­na­ti­ve ist das mit 4 Zoll wun­der­bar hand­li­che und tech­nisch im­mer noch ak­tu­el­le iPho­ne SE mit 64 GB (539 €). Wie im­mer gilt: Wenn Sie nicht di­rekt bei App­le kau­fen, wird es güns­ti­ger. Das SE fin­den Sie schon ab 470 €. Noch ein Vor­teil des iPho­nes ge­gen­über An­dro­id: Die Soft­ware bleibt nach dem Kauf vier bis fünf Jah­re auf dem neu­es­ten Stand.

Das rich­ti­ge An­dro­id-Han­dy

Fast 80 Pro­zent der Smart­pho­nes, die 2016 in Deutsch­land ver­kauft wer­den, ar­bei­ten mit der Goog­le-Soft­ware – trotz Be­den­ken in Sa­chen Da­ten­schutz. Der In­ter­ne­trie­se hat sein Ohr an je­dem An­dro­id-Ge­rät. Mit güns­ti­gen Prei­sen, rie­si­ger Aus­wahl und meist gu­ter Qua­li­tät wur­den die An­dro­ids trotz­dem zum Volks-Smart­pho­ne. Ach­ten Sie un­be­dingt auf die Soft­ware: Sie lässt sich oft nicht mehr ak­tua­li­sie­ren. Die neu­es­te Ver­si­on An­dro­id 7 ist bis­her kaum zu ha­ben. Aber An­dro­id 6 oder zu­min­dest 5 müs­sen in­stal­liert sein, da­mit Sie si­cher sur­fen. Preis­bre­cher ist die fran­zö­si­sche Fir­ma Wi­ko. Das so­li­de Wi­ko Len­ny 2 fin­den Sie ab 85 € – ide­al als ers­tes Smart­pho­ne für Kin­der. Ei­ne Li­ga dar­über: Hua­wei Y6 (ab 120 €) oder das LG G4c (ab 140 €), vom Ma­ga­zin Chip mit ei­nem Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis von 100 Pro­zent be­wer­tet. Die An­dro­id-Aus­wahl reicht über gu­te Mit­tel­klas­se wie dem Samsung Ga­la­xy A5 (Mo­dell 2016) ab 280 € bis zu Spit­zen­mo­del­len, die dem iPho­ne Pa­ro­li bie­ten. Top: Samsung Ga­la­xy S7 (ab 500 €) und Googles neu­es Pi­xel Pho­ne (ab 759 €). Güns­ti­ger sind Vor­jah­res­ge­rä­te wie das Ga­la­xy S6 (ab 380 €). Wich­tig: Ach­ten Sie auf ei­ne Bild­schirm­schär­fe von min­des­tens 200 ppi und auf ei­nen per SD-Kar­te er­wei­ter­ba­ren Spei­cher.

Win­dows-Han­dy

Mi­cro­softs Smart­pho­nePlä­ne sind vor­erst ge­schei­tert. Die Lu­mia- Aus­lauf­mo­del­le der sind sehr güns­tig. Die Be­die­nung ist ein­fach, die Soft­ware si­cher noch 2, 3 Jah­re ak­tu­ell. Das Lu­mia 550 gibt’s ab 80 € – ein 4,7 Zoll-Ge­rät mit Win­dows 10 und ei­nem bril­lan­ten Bild­schirm mit 315 ppi fast auf iPho­ne-Ni­veau liegt. Ein Ge­heim­tipp!

Die Preis­span­ne bei Smart­pho­nes reicht von un­ter 100 bis über 1000 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.