Vor­hof­flim­mern & OP

tz - - BUNT GEMISCHT - Dr. heinz röt­tin­ger chef­arzt en­Do­pro­the­tik chir­ur­gi­sches kli­ni­kuM Mün­chen süD

Ich hab im Herbst ei­ne an­ste­hen­de Knie­ope­ra­ti­on (En­do­pro­the­tik). Bei ei­ner Herz­un­ter­su­chung stell­te sich her­aus, dass ich ein Vor­hof­flim­mern ha­be und mich ei­ner Abla­ti­on un­ter­zie­hen muss. Kann ich trotz­dem erst das Knie ma­chen las­sen? Bir­git t., Mün­chen

Beim neu­er­lich auf­tre­ten­dem Vor­hof­flim­mern muss zu­nächst auf die Ein­brin­gung ei­nes künst­li­chen Ge­len­kes ver­zich­tet wer­den. Zu­nächst steht die Ab­klä­rung der Herz­er­kran­kung im Vor­der­grund. Bei der Ein­brin­gung ei­nes künst­li­chen Ge­lenks han­delt es sich um ei­nen so­ge­nann­ten Wahl­ein­griff, das heißt wich­ti­ge, even­tu­ell le­bens­wich­ti­ge Un­ter­su­chun­gen und Ab­klä­run­gen ge­hen na­tür­lich vor. Im Vor­feld ei­nes an­ste­hen­den Wahl­ein­griffs sind des­halb al­le dia­gnos­tisch und the­ra­peu­tisch not­wen­di­gen und sinn­vol­len Maß­nah­men zu er­grei­fen, um die all­ge­mei­nen Ope­ra­ti­ons­ri­si­ken zu re­du­zie­ren. Soll­te der kar­dio­lo­gi­sche Spe­zia­list ei­ne Abla­ti­on emp­foh­len ha­ben, so soll­te die­ser Emp­feh­lung dring­lich ge­folgt wer­den. Auch hat die Op­ti­mie­rung des All­ge­mein­zu­stan­des vor dem Knie­ein­griff für den Pa­ti­en­ten wei­te­re Vor­tei­le: Ne­ben der Ver­min­de­rung der ope­ra­ti­ons­be­ding­ten Ri­si­ken ver­läuft auch der pos­tope­ra­ti­ve Ver­lauf in­klu­si­ve der nach­fol­gen­den Re­ha rei­bungs­los.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.