Pa­cult

So sieht er die Cha­os-Lö­wen!

tz - - NEWS - LUD­WIG KRAMMER

Er war Spie­ler und Trai­ner beim TSV 1860, hat als Auf­stiegs­held und Tor­schüt­ze von Mep­pen ’94 längst den Sta­tus ei­ner Klub­le­gen­de in­ne. Und auch bei Dy­na­mo Dres­den lie­fer­te Pe­ter Pa­cult (57) in sei­nen bei­den Amts­zei­ten gu­te Ar­beit ab. In der Re­le­ga­ti­on 2013 ge­gen den VfL Osnabrück ret­te­ten sich die Sach­sen un­ter der Re­gie des Wie­ners vor dem Ab­stieg.

Am Sams­tag um 13 Uhr tref­fen Pa­cults ExVer­ei­ne in der Frött­ma­nin­ger Are­na auf­ein­an­der. Über 30 000 Kar­ten sind be­reits ver­kauft. Und die Vor­aus­set­zun­gen könn­ten un­ter­schied­li­cher nicht sein. Wäh­rend Auf­stei­ger Dres­den als Ta­bel­len-Sieb­ter mit drei Sie­gen aus den letz­ten vier Spie­len „auf ei­ner rie­si­gen Eu­pho­rie­wel­le“(Pa­cult) nach Mün­chen rei­tet, herrscht bei 1860 mal wie­der sport­li­che Tris­tesse. In den letz­ten zehn Punkt­spie­len ge­lang nur ein Sieg (das we­nig sou­ve­rä­ne 6:2 ge­gen Aue), die Leis­tun­gen da­nach ge­gen Sand­hau­sen, Kai­sers­lau­tern und Braun­schweig wa­ren nicht zweit­li­ga­taug­lich. „Und jetzt ist der Zir­kus wie­der da, den man bei Sech­zig lei­der kennt“, sagt Pa­cult im Ge­spräch mit der tz. „Die Au­ßen­dar­stel­lung ist schon sehr wild im Mo­ment.“

Woran es liegt, dass die Lö­wen auch in der drit­ten Sai­son in Fol­ge im un­te­ren Ta­bel­len­drit­tel fest­hän­gen? Pa­cult sieht die Grün­de in der pro­ble­ma­ti­schen Ka­der­zu­sam­men­stel­lung und in der feh­len­den de­fen­si­ven Sta­bi­li­tät, die nach dem 0:2 ge­gen Hannover En­de Sep­tem­ber in ei­nen Ab­wärts­stru­del aus Ve­r­un­si­che­rung und in­di­vi­du­el­len Feh­lern mün­de­te. „Der Da­ni­el (Bier­of­ka) hat ei­ne sehr schwie­ri­ge Auf­ga­be jetzt bis zur Win­ter­pau­se“, sagt Pa­cult über sei­nen ehe­ma­li­gen Spie­ler. „Die Mann­schaft hat nach den gan­zen Ne­ga­tiv­er­leb­nis­sen kein Selbst­ver­trau­en. Und ge­gen Dres­den, Bochum und Hei­den­heim, da kannst du am En­de auch ganz oh­ne Punkt da­ste­hen.“

Trotz­dem will Pa­cult das Wort „Ab­stiegs­ge­fahr“zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht in den Mund neh­men. „Es ist ei­ne heik­le Si­tua­ti­on“, sagt er. „Man darf da nichts be­schö­ni­gen. Aber die Sai­son dau­ert 1860, noch lan­ge ge­nug. Und in der Win­ter­vor­be­rei­tung ist ge­nü­gend Zeit, um die Mann­schaft hin­zu­be­kom­men. Ich se­he aus­rei­chend Qua­li­tät, um am En­de im ge­si­cher­ten Mit­tel­feld zu lan­den.“

Fragt sich nur, mit wel­chem Trai­ner.

Laut Is­ma­ik müs­se der neue Mann „1860 ver­ste­hen, den Klub, die Mann­schaft und vor al­lem die Fans“. Ob die Lö­wen bei Pa­cult schon vor­ge­fühlt ha­ben? „Nein“, sagt der ehe­ma­li­ge Tor­jä­ger, der Ra­pid Wi­en 2008 zur Meis­ter­schaft coach­te. „Und ich wer­de ganz si­cher kei­ne Be­wer­bung ab­ge­ben. Ich bin ge­spannt, wer’s macht.“

Ar­min Veh, der Wunsch­kan­di­dat Num­mer eins hat be­reits ab­ge­sagt, Ro­ber­to di Mat­teo, jüngst auf Schal­ke und bei As­ton Vil­la ge­schei­tert, so­wie Av­ram Grant (noch bis Jah­res­en­de Na­tio­nal­trai­ner Gha­nas) sol­len kein ernst­haf­tes The­ma sein. Und nach tz- In­for­ma­tio­nen wird auch der ge­rüch­te­wei­se ge­han­del­te Pe­ter No­wak nicht zu­rück an die Grün­wal­der Stra­ße kom­men. Der ehe­ma­li­ge Mit­tel­feld­star, als Trai­ner von Le- chia Dan­zig auf Meis­ter­kurs in Po­len, lieb­äu­gelt zwar mit ei­nem En­ga­ge­ment in Deutsch­land, die Lö­wen sol­len No­wak al­ler­dings gleich meh­re­re Num­mern zu wild sein.

Fs: Img, dpa

Bier­of­ka, Cas­sa­let­te, Is­ma­ik und Pa­cult – Lö­wen ganz un­ter­schied­li­cher Cou­leur…

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.