Lö­wen

Kommt jetzt Sla­ven Bi­lic?

tz - - ERSTE SEITE - LUD­WIG KRAMMER

Egal, ob es ein deut­scher oder aus­län­di­scher Trai­ner ist, er muss 1860 ver­ste­hen, den Klub, die Mann­schaft und vor al­lem die Fans.“

So um­riss Ober­lö­we Ha­san Is­ma­ik ver­gan­ge­ne Wo­che das Pro­fil für den Nach­fol­ger des ge­schass­ten Kos­ta Run­jaic. Seit­her kur­sier­ten ei­ni­ge Na­men im Um­feld der Sech­zi­ger, von Ro­ber­to Di Mat­teo und Av­ram Grant (bei­de ExChel­sea) über Die­ter He­cking (ehem. Wolfs­burg) bis hin zu Ar­min Veh (zu­letzt Ein­tracht Frank­furt). Doch wie die tz er­fuhr, soll es nun auf ei­nen Coach hin­aus­lau­fen, der bis­lang noch gar nicht im Zu­sam­men­hang mit 1860 ge­nannt wur­de. Sein Na­me: Sla­ven Bi­lic. Sein (Noch-)Ver­ein: West Ham Uni­ted.

Is­ma­ik soll ei­nen Nar­ren an Bi­lic (48) ge­fres­sen ha­ben, der 1860-Boss steht be­reits seit Län­ge­rem in Kon­takt mit dem ehe­ma­li­gen Na­tio­nal­spie­ler und -Trai­ner Kroa­ti­ens. Bi­lic’ Ver­trag beim Lon­do­ner Tra­di­ti­ons­klub läuft bis 2018, sein Jah­res­sä­lar liegt um­ge­rech­net bei 3,51 Mil­lio­nen Eu­ro. Doch nach dem ma­ge­ren ers­ten Sai­son­drit­tel mit nur zwölf Punk­ten aus 13 Spie­len hat Bi­lic bei den Klub­eig­nern Da­vid Sul­li­van und Da­vid Gold kei­ne gu­ten Kar­ten mehr. „Ich ha­be nicht ge­nü­gend Punk­te, um mich glück­lich und si­cher zu füh­len“, sag­te Bi­lic vor dem jüngs­ten Gast- spiel bei Man­ches­ter Uni­ted. Im Old Traf­ford hol­te West Ham am ver­gan­ge­nen Sonn­tag dann al­ler­dings ein re­spek­ta­bles 1:1.

Soll­te es Is­ma­ik tat­säch­lich ge­lin­gen, Bi­lic zu 1860 zu lo­cken, wür­de der Plan mit Ian Ay­re als künf­ti­gem star­ken Mann bei den Lö­wen nicht mehr ganz so welt­fremd wir­ken wie bis­her. Bi­lic könn­te un­ter dem Li­ver­poo­ler Ge­schäfts­füh­rer als Trai­ner und Ma­na­ger nach eng­li­schem Vor­bild agie­ren, auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on nach au­ßen wä­re kein Pro­blem. Bi­lic, von 1993 bis ’96 Ver­tei­di­ger beim Karls­ru­her SC, spricht Eng­lisch, Ita­lie­nisch und Deutsch, das soll­te fürs Ers­te ge­nü­gen bei 1860. Selbst der Wunsch nach mehr Rock’n’Roll wä­re mit dem Hob­by­gi­tar­ris­ten leicht zu rea­li­sie­ren. Bi­lic schwört auf Hea­vy Me­tal, bei West Ham er­füll­te er sich ei­nen Ju­gend­traum, als er sich mit Iron-Mai­den-Le­gen­de und „Ham­mers“-Sup­por­ter Ste­ve Har­ris zum Es­sen ver­ab­re­de­te.

End­gül­tig er­le­digt hat sich durch die Per­so­na­lie Bi­lic die Wun­schlö­sung von Lö­wen-Prä­si­dent Pe­ter Cas­sa­let­te. Der e.V.-Vor­sit­zen­de soll sich mit Ar­min Veh be­reits weit­ge­hend ei­nig ge­we­sen sein. Als der ehe­ma­li­ge Stutt­gar­ter Meis­ter­trai­ner am Wo­che­n­en­de dann aber von Is­maiks Be­mü­hun­gen um Sla­ven Bi­lic er­fuhr, kam es nach tz- In­for­ma­tio­nen zu ei­nem we­nig freund­li­chen Te­le­fo­nat, an des­sen En­de sich Cas­sa­let­te bei Veh für die selt­sa­men Par­al­lelVer­hand­lun­gen nur noch ent­schul­di­gen konn­te.

Bu­si­ness Lö­wen-Art. auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.