Das rät die Stadt

tz - - MÜNCHEN -

Nicht an­fas­sen! Auch wenn der ak­tu­el­le Er­re­ger für Men­schen nicht ge­fähr­lich ist, rät die Stadt, to­te Vö­gel lie­gen zu las­sen und den Fund dem Städ­ti­schen Ve­te­ri­när­amt un­ter Tel. 089/233-36 313 zu mel­den. Sing­vö­gel kön­nen üb­ri­gens nicht von der Vo­gel­grip­pe be­trof­fen sein. Wer die­se al­so tot im Gar­ten fin­det, muss sie nicht mel­den. Hun­de- und Kat­zen­be­sit­zer soll­ten dar­auf ach­ten, dass ih­re Tie­re nicht mit Wild­vö­geln in Kon­takt kom­men. Be­son­ders an Ge­wäs­sern sol­len Hun­de an der Lei­ne lau­fen! Seit Mit­te No­vem­ber gilt au­ßer­dem ei­ne All­ge­mein­ver­fü­gung der Stadt, wo­nach auch Hob­by­hal­ter von Ge­flü­gel ei­ner Stall­pflicht nach­kom­men müs­sen – auf un­be­stimm­te Zeit. Ge­flü­gel­hal­ter müs­sen ih­re Tie­re bei der Stadt mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.