So fin­den Sie den rich­ti­gen DSL-An­schluss

tz - - GELD+MARKT - J.H.

Ge­le­gen­heits­sur­fer: Sie sur­fen bis­wei­len, schrei­ben E-Mails oder nut­zen Face­book. Sie la­den aber kei­ne Fil­me oder Mu­sik, und Ihr Rech­ner ist meist als ein­zi­ges Ge­rät on­li­ne. Der tzTipp: Hier ge­nügt ei­gent­lich ein DSL-6.000-An­schluss. Bei den meis­ten Pro­vi­dern ist DSL 16.000 aber kaum teu­rer, zum Bei­spiel bei 1&1 oder O2 um die 20 bis 25 Eu­ro für Surf-und Te­le­fon­flat­rate. Dann grei­fen Sie zu DSL 16.000 und ha­ben ein paar Tem­po­re­ser­ven.

Mul­ti­me­dia-Fan: Sie wol­len Mu­sik aus dem Netz la­den oder Fil­me und Se­ri­en bei Net­flix gu- cken – und zwar oh­ne Ru­ckeln! Der tz-Tipp: Wenn Sie die Vi­de­os nur in nor­ma­ler Bild­qua­li­tät se­hen wol­len, zum Bei­spiel auf Han­dy und Ta­blet, ge­nügt DSL 16.000. Für bril­lan­te HD-Bil­der auf dem Flach­bild­fern­se­her brau­chen Sie zu­min­dest ei­ne Lei­tung mit 25 Mbit/s, bes­ser sind 50. Hier ist Vo­da­fo­ne/Ka­bel Deutsch­land ab 20 Eu­ro im Mo­nat deut­lich am güns­tigs­ten. Nach ein bis zwei Jah­ren stei­gen al­ler­dings meist die Prei­se.

Zo­cker: Sie spie­len on­li­ne mit Play­Sta­ti­on 4, Xbox One oder Hig­hend-PC – und Ih­re Geg­ner sit­zen über­all auf der Welt, von Berg am Laim bis Bu­e­nos Ai­res. Ein paar Re­ser­ven, wenn Ih­re Kum­pels gleich­zei­tig sur­fen wol­len, soll­te die Lei­tung auch noch bie­ten. Der tz- Tipp: 16 Mbit/s ge­nü­gen, 25 sind bes­ser. Denn beim On­li­ne-Zo­cken kommt es vor al­lem dar­auf an, wie schnell die Lei­tung re­agiert (La­tenz­zeit). Er­kun­di­gen Sie sich bei den Pro­vi­dern nach die­sem Wert.

Da­ten­samm­ler: Sie sind der Jä­ger und Samm­ler des In­ter­nets – und la­den (hof­fent­lich le­gal!) al­les her­un­ter, was Ih­nen auf den Bild­schirm kommt. Ih­re Fest­plat­ten sind mit Mu­sik, Fil- men, Fo­tos und Spie­len prall ge­füllt. Der tz-Tipp: Mit 50 Mbit/s ma­chen Sie sehr schnell Beu­te (25 bis 30 Eu­ro), bei Vo­da­fo­ne im Ka­bel sind aber so­gar bis zu 400 Mbit/s ver­füg­bar (ers­tes Jahr 20 Eu­ro, da­nach 45 Eu­ro). Ach­ten Sie dar­auf, dass Ihr Ver­trag kein Da­ten­li­mit ent­hält, sonst ist die Jagd schnell vor­über.

Fa­mi­lie: Bei Ih­nen tum­melt sich die gan­ze Fa­mi­lie gleich­zei­tig im Netz – die El­tern schau­en per Net­flix oder Ama­zon ei­ne Se­rie, die Kin­der sur­fen mit Ta­blet und Spiel­kon­so­le. Der tz- Tipp: Hier stößt DSL 16.000 schnell an sei­ne Gren­zen – denn es bie­tet ja nur „bis zu“16 Mbit/s, oft ge­nug aber we­ni­ger. Des­halb sind hier 25 bis 50 Mbit/s (20 bis 30 Eu­ro) ide­al und bie­ten ge­nü­gend Re­ser­ven. Meist wer­den sol­che An­schlüs­se als VDSL be­zeich­net.

Für je­den Nut­zer gibt es den rich­ti­gen DSL-Ver­trag

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.