Ca­thy weint um ih­re Ehe

tz - - MENSCHEN - MZ

Für den gro­ßen Auf­tritt ha­ben sie bei­de Ta­lent. Als Ca­thy, frisch ge­schie­de­ne Lug­ner, das Wie­ner Be­zirks­ge­richt am Mitt­woch Mit­tag ver­lässt, drückt sie ein paar Trä­nen ab, die Schei­dungs­pa­pie­re in der Hand, der An­walt an ih­rer Sei­te. Ihr zu­künf­ti­ger Ex-Ehe­mann Richard Lug­ner ver­drückt sich in der Zwi­schen­zeit durch den Sei­ten­ein­gang.

Jetzt ist es of­fi­zi­ell: das 26-jäh­ri­ge Ero­tik­mo­del und der 84-jäh­ri­ge Bau­lö­we sind ge­schie­de­ne Leu­te. Ge­ra­de mal zwei Jah­re hielt ih­re Ehe, ge­nau ge­sagt 809 Ta­ge. Da­für darf Ca­thy jetzt ein Rei­hen­haus und ei­nen Por­sche be­hal­ten und laut dem Bou­le­vard­ma­ga­zin Ös­ter­reich ei­nen or­dent­li­chen Un­ter­halt von 5000 Eu­ro mo­nat­lich be­kom­men, so viel, wie sie im Bü­ro von Lug­ner Ci­ty ver­dient hat. Ei­gent­lich woll­te Ca­thy ja ein schi­ckes Pent­house in der In­nen­stadt. Jetzt wird’s eben nur das Fer­tig­haus in Sü­ßen­brunn, das rund 163 000 Eu­ro wert ist. Da­für ge­be sie auch ih­ren Nach­na­men ab, so Ca­thy im oe24- In­ter­view.

Die Blitz­schei­dung à la Ös­ter­reich ist nur mög­lich, wenn bei­de Par­tei­en die Ehe als zer­rüt­tet be­tra­chen und bei­de ein­ver­nehm­lich die Tren­nung wol­len. Dann wer­den die Pa­pie­re un­ter­schrie­ben und die Schei­dung ist rechts­kräf­tig. Für den Bau­lö­wen geht da­mit auch die vier­te Ehe zu En­de.

Da­bei be­gann doch al­les so ro­man­tisch: Am 13. Sep­tem­ber 2014 hei­ra­te­te das un­glei­che Paar in Schloss Schön­brunn – bom­bas­tisch in Weiß mit Kut­sche, Rie­sen­tor­te und Pa­pa­raz­zi. Ca­thy be­glei­te­te ih­ren Mör­tel zum Opern­ball, um schließ­lich bei Pro­mi Big Bro­ther mit­zu­ma­chen, um ein­mal selbst mehr zu sein als nur ein An­häng­sel. Das war, laut Lug­ner, der An­fang vom En­de. Nach der TV-Ent­blö­ßung hat die ge­lern­te Kran­ken­schwes­ter nichts aus­ge­las­sen, um in der Öf­fent­lich­keit zu ste­hen.

Viel än­dern wird sich nach der Schei­dung wohl nicht. Bei­de gin­gen in den letz­ten Mo­na­ten ja be­reits ge­trenn­te We­ge: Lug­ner täg­lich ins Kran­ken­haus, um sich den Be­hand­lun­gen sei­nes Pro­sta­ta­kre­bes zu un­ter­zie­hen. Und Ca­thy macht Par­ty. Am 10. De­zem­ber fei­ert sie in ei­nem Wie­ner Re­stau­rant ih­ren 27. Ge­burts­tag. Oh­ne Lug­ner.

Fo­to: Ba­b­i­rad

Ca­thy, ge­schie­de­ne Lug­ner, ver­lässt mit ih­rem An­walt Michael Krü­ger das Be­zirks­ge­richt

Schnei­der- Press

2014: Ca­thy und Mör­tel fei­ern gro­ße Hoch­zeit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.