Die kri­mi­nells­te Show des Jah­res

tz - - KULTUR + TV - KJK

Klar könn­te man RTL Ver­harm­lo­sung vor­wer­fen. Aber in Zei­ten, in de­nen Men­schen im Fern­se­hen na­ckert auf­ein­an­der los­ge­las­sen wer­den, um den Part­ner fürs Le­ben un­ver­hüllt ken­nen­zu­ler­nen, und an­de­re im Dschun­gel Ekel­prü­fun­gen ab­sol­vie­ren, ist die neue Show, die der Pri­vat­sen­der aus dem Hut zau­bert, nur die kon­se­quen­te Fort­set­zung des Ver­kaufs­mo­dells „je pro­vo­kan­ter, des­to bes­ser“.

Schnapp :ir :as Iel: heißt die Sen­dung, in der es letzt­lich dar­um geht, er­folg­reich ei­ne Straf­tat zu be­ge­hen. Zwei Kan­di­da­ten müs­sen ei­nen Kof­fer mit 30 000 Eu­ro in­ner­halb ei­ner St­un­de so gut ver­ste­cken, dass vier pro­fes­sio­nel­le Er­mitt­ler ihn nicht in­ner­halb von 30 St­un­den fin­den. Die „Ex­per­ten“sind die Kri­mi­nal­psy­cho­lo­gin Ly­dia Ben­ecke, der Kri­mi­na­list und Pro­fi­ler Axel Pe­ter­mann so­wie die Po­li­zis­ten Marc Bur­dorf und Dirk Ven­ne­mann. Die Kan­di­da­ten wer­den spon­tan aus­ge­sucht. Mo­de­ra­to­rin An­nett Möl­ler wird in je­der Fol­ge auf der Stra­ße nach ei­nem ge­eig­ne­ten Pär­chen su­chen. Ne­ben dem Geld­kof­fer be­kommt es ein Flucht­au­to und ein Han­dy. Weil das Au­to mit GPS aus­ge­stat­tet ist, kön­nen die Er­mitt­ler je­de Stre­cke, je­de Auf­ent­halts­dau­er auf­zeich­nen und aus­wer­ten, eben­so die Han­dy­da­ten. Au­ßer­dem soll­ten sich die Kan­di­da­ten ei­ne plau­si­ble Ge­schich­te aus­den­ken, wie sie die 60 Mi­nu­ten ver­bracht ha­ben. Dann wer­den sie ver­haf­tet, und das Ver­hör be­ginnt …

Fo­to: RTL

Mo­de­ra­to­rin An­nett Möl­ler (re.) mit dem Er­mitt­ler­team (v. l.): Dirk Ven­ne­mann, Marc Bur­dorf, Axel Pe­ter­mann und Ly­dia Ben­ecke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.