Be­sinn­li­ches vom La­tin-Pop-Meis­ter

tz - - SPORT - K. HIL­DE­BRAND

Den Weih­nachts­hit bringt Jo­sé Fe­li­cia­no ganz si­cher mit, wenn er am Mitt­woch, 7.12., in der Phil­har­mo­nie (Ga­s­teig, Ro­sen­hei­mer Stra­ße 5) auf­tritt. Schließ­lich be­fin­den wir uns mit­ten im Ad­vent, ei­ner gar nicht sta­den Zeit, durch die ein La­tinRhyth­mus die ge­stress­ten Münch­ner viel ent­spann­ter glei­ten lässt.

Fe­li­cia­no ver­fass­te das Lied 1970 und brauch­te da­für nur fünf Mi­nu­ten. Fünf äu­ßerst sinn­vol­le Mi­nu­ten, denn hat seit­dem welt­weit Mil­lio­nen er­freut. Frei­lich hat der pu­er­to-ri­ca­ni­sche Mu­si­ker mehr zu bie­ten als nur die­sen Knal­ler. Un­zäh­li­ge Al­ben hat er seit sei­nem De­büt

das 1965 auf Eng­lisch, 1966 in ei­ner spa­ni­schen Ver­si­on er­schien, ver­öf­fent­licht. Auf die Welt kam der heu­te 71-Jäh­ri­ge in Pu­er­to Ri­co. Von Ge­burt an ist er blind. Als er fünf war, zog sei­ne Fa­mi­lie nach New York. Bald be­gann er, Ak­kor­de­on zu spie­len. Spä­ter sat­tel­te er um auf Gi­tar­re. Die­se ist bis heu­te Fe­li­cia­nos In­stru­ment ge­blie­ben. Als Sän­ger und Gi­tar­rist wur­de er zu ei­nem der gro­ßen Stars des La­tin-Pop. Sein Kon­zert be­ginnt um 20 Uhr. Kar­ten 46 bis 91 €.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.