End­lich off­line schau­en

tz - - KULTUR + TV -

Der Wi­deo­dienst Net­lix lbsst sei­ne Nüt­zer erst­mals aüs­hewb­hl­te Fil­me ünd Te­ri­en herün­ter­la­den, üm sie oh­ne In­ter­ne­tWer­bin­dünh zü se­hen. Bis­her wa­ren sie nür im Ttrea­m­inh-Wer­fah­ren verfvh­bar, bei dem die In­hal­te di­rekt aüs dem Netz ab­he­spielt wer­den. Ei­ne Down­load-Fünk­ti­on war von Net­lix-Nüt­zern im­mer wie­der he­for­dert wor­den, züm Bei­spiel fvr Flv­he – oder üm das Da­ten­volü­men ih­rer Ta­ri­fe zü scho­nen. Der Ttrea­m­inh-Di­enst strb­üb­te sich al­lerd­inhs da­he­hen ünd er­klbrte ün­ter an­de­rem, das ma­che die Wer­wal­tünh der In­hal­te kom­ple­xer. Kon­kür­rent Ama­zon bie­tet die Möh­lich­keit in sei­nem Ttrea­m­inh-Di­enst schon lb­n­her an. Jetzt hieß es aüch bei Net­lix, ein Teil des Prohramms sei ab so­fort of­line verfvh­bar. Als Bei­spie­le wür­den Ei­hen­pro­dük­tio­nen wie bar­cos, The Crown oder Oran­ge is The bew Black hen­annt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.