See­ho­fers Sau­ber-Plan

und Was er für Die­sel­fah­rer MVV-Kun­den be­deu­tet

tz - - ERSTE SEITE - MARC KNIEPKAMP

Weil die Stadt wächst und wächst, kom­men die öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel an den Rand ih­rer Mög­lich­kei­ten. Für den Fahr­plan­wech­selimDe­zem­ber­plant die MVG da­her Neue­run­gen, die vor al­lem ei­ne en­ge­re Tak­tung be­tref­fen. Bei der Tram kommt es aber auch zu gra­vie­ren­de­ren Än­de­run­gen. Die tz er­klärt die wich­tigs­ten Plä­ne, die heu­te im Wirt­schafts­aus­schuss vor­ge­stellt wer­den.

Tram

Die MVG hat wei­ter­hin viel zu tun, um die Stre­cken in Schuss zu hal­ten. Sie teilt mit: „Auch die nächs­ten Jah­re sind von vie­len Groß­bau­stel­len und ho­hem Er­neue­rungs­be­darf ge­prägt.“Zu­dem kön­nen wäh­rend der Haupt­ver­kehrs­zeit kei­ne zu­sätz­li­chen Trams mehr ein­ge­setzt wer­den. „Des­halb sind nur fahr­zeug­neu­tra­le Li­ni­en­netz­än­de­run­gen oder Takt­ver­dich­tun­gen mög­lich.“Wei­te­re neue Fahr­zeu­ge sol­len erst 2018 und 2019 aus­ge­lie­fert wer­den – heu­er be­steht al­so kei­ne Aus­sicht auf Bes­se­rung. Ei­ne Maß­nah­me, die nichts kos­tet und viel brin­gen soll, ist der Li­ni­en­ast-Tausch im Os­ten. Be­trof­fen sind die Li­ni­en 16, 17 und 18. Die Tram 16 wird von der Tram 18 den Ab­schnitt Send­lin­ger Tor – Isar­tor – Le­hel – Eff­ner­platz über­neh­men. Die Tram 17 über­nimmt wie­der­um den Ab­schnitt Send­lin­ger Tor – Isar­tor – Max-Weber-Platz – Eff­ner­platz – St. Em­meram von der Tram 16. Die Tram 18 fährt nicht mehr zum Eff­ner­platz, son­dern über­nimmt von der Tram 17 den Ab­schnitt Send­lin­ger Tor – Fraun­ho­fer­stra­ße – Ost­fried­hof – Schwan­see­stra­ße. Der Grund: Be­son­ders im Le­hel und am Max-Weber-Platz ist die Tram stark fre­quen­tiert. Durch da­sNeu­bau­ge­bie­tP­rinz-Eu­gen-Park dürf­te die Zahl der Fahr­gäs­te noch wei­ter stei­gen. Die jet­zi­ge 17er in Au/ Gie­sing kä­me da­ge­gen mit klei­ne­ren Tram­bah­nen aus. Al­so über­nimmt die­sen Ab­schnitt künf­tig die vom Gond­rell­platz kom­men­de Li­nie 18, auf der durch­gän­gig die klei­ne­ren Fahr­zeu­ge ver­keh­ren. Au­ßer­dem soll auf den Li­ni­en 21 und 27 der Takt an Wo­che­n­en­den und abends ver­dich­tet wer­den.

Bus

Für den Bus­ver­kehr plant die MVG auf zahl­rei­chen Li­ni­en ei­nen dich­te­ren Takt. Das gro­ße Pro­jekt ist aber der Ci­ty-Ring. Die be­ste­hen­den Bus­Li­ni­en 58, 148 und 150 sol­len so kom­bi­niert wer­den, dass sie ge­mein­sam ei­nen Ring um die In­nen­stadt her­um be­die­nen. Mit die­sem Ring ver­folgt die MVG gleich meh­re­re Zie­le: Die U-Bahn soll ent­las­tet wer­den, eben­so der 154er-Bus.

U-Bahn

Be­reits seit April ist die Li­nie U7 bis zum Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum ver­län­gert wor­den. Da­mit ver­keh­ren die U-Bah­nen zwi­schen OEZ und West­fried­hof im Fün­fMi­nu­ten-Takt, so­lan­ge die U7 un­ter­wegs ist. Au­ßer­dem sol­len U1, U2, U5 und U7 bes­ser auf­ein­an­der ab­ge­stimmt wer­den. Auch bei der U3 und ge­ge­be­nen­falls der U6 soll es zu ei­ner An­pas­sung der Takt­la­gen kom­men. Haupt­ziel der MVG: ein dich­te­rer Takt als bis­her. Be­son­ders dring­lich: Die U4 soll künf­tig in den Fe­ri­en ge­nau­so ver­keh­ren wie in der Schul­zeit und dann im Fünf- statt im Zehn-Mi­nu­ten-Takt fah­ren. Au­ßer­dem sol­len die Li­ni­en U2 und U5 nach­mit­tags ei­ne hal­be St­un­de län­ger al­le fünf Mi­nu­ten zur Mes­se fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.