Der Die­sel-Fahr­plan für Mün­chen

Das müs­sen Sie jetzt wis­sen

tz - - ERSTE SEITE - CA­RO­LI­NE WÖRMANN

Es wird ge­bag­gert und ge­bohrt, aus­ge­gra­ben und ge­saugt auf Mün­chens größ­ter Bau­stel­le im Her­zen der Stadt. Die Vor­ab­maß­nah­men zum Bau der zwei­ten Stamm­stre­cke rund um den Ma­ri­en­hof schrei­ten vor­an. Zahl­lo­se Ka­bel und Roh­re müs­sen ver­legt wer­den. Der dicks­te Bro­cken: der Ka­nal, der quer un­ter dem Ma­ri­en­hof ver­läuft, wird der­zeit er­neu­ert und nach au­ßen un­ter die Schramm­er­stra­ße ver­legt. „Al­les läuft nach Plan“, sagt ei­ne Spre­che­rin der Deut­schen Bahn (DB) am Mitt­woch.

Dem Pas­san­ten bie­tet sich beim Blick auf die ehe­mals grü­ne Wie­se auf dem Ma­ri­en­hof der­zeit ein wil­des Durch­ein­an­der aus Con­tai­nern, Roh­ren, Bret­tern, Bau­ma­schi­nen so­wie Erd- und Schutt­hü­geln. Lan­ge so of­fen zu se­hen sein wird die Bau­stel­le, un­ter der der neue S-Bahn-Halt „Ma­ri­en­hof“ent­ste­hen wird, aber nicht mehr. Denn: Im Früh­jahr 2018 wird hier ei­ne 4,50 Me­ter ho­he Lärm­schutz­wand er­rich­tet, in de­ren Mit­te dann die 40 Me­ter tie­fe Bau­gru­be aus­ge­ho­ben wird.

Wie die Me­ga-Mau­er aus­sieht? Es wird ei­ne be­son­de­re Lärm­schutz­wand, so viel lässt sich DB-Spre­che­rin Mietha­ner ab­rin­gen. Hier im Her­zen der Stadt kön­ne man schließ­lich wäh­rend der jah­re­lan­gen Bau­zeit nicht ein­fach nur ei­nen Bret­ter­ver­schlag hin­stel­len. „Die Wand wird ge­stal­tet wer­den“, sagt sie. Wie, dar­über wer­de ge­ra­de noch be­ra­ten.

Auch bei den Stadt­wer­ken Mün­chen (SWM), die rund um den Ma­ri­en­hof Fern­wär­me- und -käl­te­lei­tun­gen ver­le- gen, lie­gen „al­le Ar­bei­ten im Ter­min­plan“, wie Spre­cher Micha­el So­lic mit­teilt. Fer­tig ist be­reits die Lei­tungs­que­rung un­ter den Tram­glei­sen an der Maf­f­ei­stra­ße, der ers­te Bau­ab­schnitt an der Wein­stra­ße und die Ar­bei­ten im Hof­gra­ben und an der Pfis­ter­stra­ße. Erst nach der Wiesn sol­len an­de­re Ar­bei­ten, et­wa die Tras­sen­ver­le­gung an derLand­schafts­stra­ße, be­gin­nen. Schon vor Weih­nach­ten sind laut So­lic aber al­le für 2017 ge­plan­ten Ar­bei­ten ab­ge­schlos­sen.

Ganz si­cher ist bei die­ser Groß­bau­stel­le aber nie, dass der Zeit­plan ein­ge­hal­ten wer­den kann. Das liegt an Münch­nern des Mit­tel­al­ters. „Wir er­war­ten ar­chäo­lo­gi­sche Fun­de, die von Hand frei­ge­legt und do­ku­men­tiert wer­den müs­sen“, sagt die Bahn-Spre­che­rin. Bei frü­he­ren Gra­bun­gen sind un­ter an­de­rem be­reits Über­res­te von Wohn­häu­sern spät­mit­tel­al­ter­li­cher Wein- und Salz­händ­ler zu­ta­ge be­för­dert wor­den. Den­noch: Die DB ist zu­ver­sicht­lich, dass es im Früh­jahr 2018 los­geht mit dem ei­gent­li­chen Bau der zwei­ten Stamm­stre­cke.

Fo­tos: Gülland

Rund um den Ma­ri­en­hof wird im Früh­jahr 2018 ei­ne Lärm­schutz­wand mit 4,50 Me­tern Hö­he er­rich­tet 4,5 Me­ter 4,5Me­ter

Seit April lau­fen die Vor­ar­bei­ten für den Bau der zwei­ten Stamm­stre­cke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.