KVR: Stadt setzt jetzt ei­nen drauf

tz - - MÜNCHEN + REGION -

Wer­keln ge­gen War­te­schlan­gen: Das Kreis­ver­wal­tungs­re­fe­rat (KVR) an der Rup­pert­stra­ße wird auf­ge­stockt, die Bau­ar­bei­ten sind in vol­lem Gan­ge. Die Stadt­ver­wal­tung er­hofft sich durch das zu­sätz­li­che Stock­werk mehr Platz für Per­so­nal. Und das wie­der­um soll den Ser­vice für die Münch­ner ver­bes­sern!

Die ers­ten Bau­ar­bei­ten hat­ten be­reits im April be­gon­nen. In den drei In­nen­hö­fen sind Krä­ne auf­ge­stellt wor­den. Das war nicht ganz so ein­fach, denn für die Stahl-Rie­sen muss­te die dar­un­ter­lie­gen­de Tief­ga­ra­ge mit zu­sätz­li­chen Stüt­zen ver­stärkt wer­den. Die Fas­sa­de ist hin­ter ei­nem Bau­ge­rüst ver­schwun­den. Bis En­de 2018 sol­len al­le 2300 Fens­ter des aus den Acht­zi­ger­jah­ren stam­men­den Baus an der Rup­pert­stra­ße aus­ge­tauscht wer­den. Im neu­en fünf­ten Stock kom­men 710 neue Fens­ter hin­zu. Das neue Stock­werk bie­tet so viel Platz, dass 200 neue Ar­beits­plät­ze un­ter­kom­men kön­nen. Der be­reits vor­han­de­ne fünf­te und sechs­te Stock im Trakt an der Lind­wurm­stra­ße soll Fens­ter er­hal­ten und zu Bü­ros um­ge­wan­delt wer­den. Die kaum ge­nutz­ten Ein- und Aus­gän­ge zur Rup­pert­stra­ße wer­den auf­fäl­li­ger ge­stal­tet, da­mit nicht im­mer je­der das über­las­te­te Por­tal an der Lind­wurm­stra­ße nutzt.

Im In­ne­ren wer­den die Kun­den­be­rei­che der Bür­ger­bü­ros neu ge­stal­tet. Zum Bei­spiel wird es neue Auf­ruf­an­zei­gen in den War­te­be­rei­chen ge­ben und ein neu­es In­fo- und Leit­sys­tem. Au­ßer­dem soll suk­zes­si­ve ein neu­es Ter­min­ver­ga­be­sys­tem in den Bür­ger­bü­ros ein­ge­führt wer­den. Dann kön­nen Be­su­cher on­li­ne ei­nen Ter­min ver­ein­ba­ren.

Wäh­rend der auf ins­ge­samt 18 Mo­na­te an­ge­setz­ten Um­bau­zeit soll der Par­tei­ver­kehr so we­nig wie mög­lich be­ein­träch­tigt wer­den. KVR-Chef Tho­mas Böh­le: „Pha­sen­wei­se wird es laut und manch­mal auch stau­big wer­den. Wir tun al­les da­für, dass der Par­tei­en­ver­kehr dar­un­ter so we­nig wie mög­lich zu lei­den hat.“

Fo­to: Jantz

Krä­ne ste­hen: Der Um­bau des Re­fe­ra­tes soll 18 Mo­na­te dau­ern

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.