Van­t­ab­lack

MCT The Se­quen­ti­al One S110 – 113050 Eu­ro

Uhren-Magazin - - Wissen -

——— Van­t­ab­lack – das setzt sich zu­sam­men aus »Ver­ti­cal­ly Ali­gned Na­no Tu­be Ar­ray«, zu Deutsch senk­recht aus­ge­rich­te­tes Nano­röh­ren-feld, und »black«, al­so schwarz. Van­t­ab­lack ist ein Stoff, der bei ei­ner Di­cke von ei­nem Mil­li­me­ter 99 Pro­zent des Lichts ab­sor­biert und da­durch tief­schwarz er­scheint. Bis 2015 stand das Ma­te­ri­al als »die schwär­zes­te von Men­schen ge­schaf­fe­ne Sub­stanz« im Guin­ness Buch der Re­kor­de. Es wur­de von dem so­ge­nann­ten »Dark cha­me­le­on di­mers« über­trof­fen, das die­se Ab­sor­ba­ti­ons­ra­te be­reits bei et­wa ei­nem Mi­kro­me­ter Di­cke er­reicht. Bis­lang wur­den die­se tief­schwar­zen Ma­te­ria­li­en noch nicht in der Uh­ren­bran­che ein­ge­setzt. Zu den ers­ten Her­stel­lern zählt MCT, der Van­t­ab­lack für das Zif­fer­blatt der The Se­quen­ti­al One S110 Evo Van­t­ab­lack ver­wen­det. Hier­zu geht die Mar­ke ei­ne Ko­ope­ra­ti­on mit dem Künst­ler Anish Ka­poor ein, der sich die ex­klu­si­ven Nut­zungs­rech­te an der Ver­wen­dung von Van­t­ab­lack in der Kunst ge­si­chert hat. ———

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.