Han­hart

Der Schwarz­wäl­der Uh­ren­her­stel­ler und Chro­no­gra­phen­spe­zia­list Han­hart hat ei­ne li­mi­tier­te Uhr im Mi­li­ta­ry-look auf­ge­legt – mo­dern, aber mit den ty­pi­schen Han­hart-merk­ma­len.

Uhren-Magazin - - Inhalt - Tex t — Jens Koch Fo­tos — Her­stel­ler

Die Pri­mus Black Ops Pi­lot des Stopp­uh­renSpe­zia­lis­ten aus dem Schwarz­wald ver­bin­det ge­schickt Tool­watch und Mi­li­ta­ry Look.

——— Die 2009 ein­ge­führ­te Pri­musLi­nie in­ter­pre­tiert Han­harts his­to­ri­sche Arm­band­chro­no­gra­phen mo­dern, be­hält da­bei aber die ty­pi­schen Merk­ma­le bei. Zu die­sen wie­der­er­kenn­ba­ren Stil­ele­men­ten ge­hört vor al­lem der le­gen­dä­re ro­te Null­stell­drü­cker des Chro­no­gra­phen.

Der Er­zäh­lung nach ent­stand das ro­te Be­dien­ele­ment, als die Frau ei­nes Pi­lo­ten 1938 den Drü­cker mit ro­tem Na­gel­lack an­mal­te, da­mit er auf sei­nen Flü­gen nicht un­be­ab­sich­tigt die Stopp­zeit zu­rück­stell­te. Die ro­te Mar­kie­rung auf der Lü­net­te dien­te ur­sprüng­lich da­zu, Zei­ten zu mes­sen oder zu mer­ken, in­dem man die Mar­kie­rung auf den Mi­nu­ten­zei­ger oder den St­un­den­zei­ger dreh­te. Lei­der kann man die Lü­net­te bei der Pri­mus nicht dre­hen.

Auf­fäl­lig bei der Black Ops sind das schwar­ze Dlc-be­schich­te­te Ge­häu­se, das oliv­grü­ne Band und das et­was hel­le­re, eben­falls oliv­grü­ne Zif­fer­blatt. Au­ßer­dem be­sit­zen die Hilfs­zif­fer­blät­ter Um­ran­dun­gen, die an ein Fern­glas er­in­nern. Die pla­ka­ti-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.