In­ter­view mit François Thié­baud, CEO von Tis­sot

Uhren-Magazin - - Journal -

UH­REN-MA­GA­ZIN: Tis­sot fei­ert die­ses Jahr 165-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Wie ze­le­brie­ren Sie das Er­eig­nis? THIÉ­BAUD: Wir fei­ern dies, in dem wir je­den Tag in­no­va­ti­ve und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Uh­ren kre­i­ern und pro­du­zie­ren. Bei all un­se­ren Part­ner­schaf­ten le­gen wie be­son­ders viel Wert auf un­se­re li­mi­tier­ten Son­der­edi­tio­nen.

UH­REN-MA­GA­ZIN: Vie­le Uh­ren­lieb­ha­ber ver­bin­den Tis­sot mit Sportuh­ren zu nied­ri­gen Prei­sen. Die lan­ge Tra­di­ti­on von Tis­sot ken­nen sie oft gar nicht. THIÉ­BAUD: In ge­wis­ser Wei­se stimmt das, aber an­de­rer­seits ist Tis­sot in der tra­di­tio­nel­len Schwei­zer Uh­ren­in­dus­trie füh­ren­der Ex­por­teur mit mehr als vier Mil­lio­nen Uh­ren von 25 Mil­lio­nen pro­du­zier­ten Uh­ren. Es ist un­se­re höchs­te Prio­ri­tät, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Uh­ren mit in­no­va­ti­ven Ma­te­ria­li­en und De­signs so­wie Eta-wer­ken an­zu­bie­ten. Die Prei­se wer­den wir nicht er­hö­hen, da dies nicht zur DNA von Tis­sot passt. Es ist wich­tig, nicht zu ver­ges­sen, dass die Prei­se zwi­schen 250 und 1000 Eu­ro - das ist die Preis­span­ne von Tis­sot - be­reits ei­nen wich­ti­gen Geld­be­trag auf der Welt dar­stel­len. Wir ach­ten nicht nur auf die Märkte mit ho­her Kauf­kraft, son­dern auf die gan­ze Welt, in der un­se­re Uh­ren ver­trie­ben wer­den.

UH­REN-MA­GA­ZIN: Was zeich­net Uh­ren von Tis­sot aus? THIÉ­BAUD: Wir ha­ben den Slo­gan »mo­re than a watch«. Das be­deu­tet, dass wir nicht nur prä­zi­se Zeit­mes­ser an­bie­ten, son­dern auch emo­tio­na­le Wer­te, von de­nen wir durch die Sport­ar­ten, in de­nen wir ak­tiv sind, und durch un­se­re Bot­schaf­ter in­spi­riert wer­den. Wir ver­su­chen au­ßer­dem, im­mer die Er­war­tun­gen un­se­rer Kun­den zu er­fül­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.