So­ny KD65XE9005 // 2600 Eu­ro

video - - Bild | Test: Uhd-fernseher -

Als So­ny vor ein paar Jah­ren be­schloss, die Zu­kunft der TVWelt ein­zu­läu­ten, in­dem An­dro­id-TV zum Her­zen des Be­triebs­sys­tems wur­de, ahn­ten die Ja­pa­ner wohl nicht, wor­auf sie sich da­mit ein­lie­ßen. Die Vor­tei­le ei­ner ge­lern­ten Na­vi­ga­ti­on und der un­er­mess­li­chen Viel­falt von Smart-TV-Apps, die hof­fent­lich über Jahr­zehn­te ge­pflegt wer­den, sind un­be­streit­bar. Wie sehr die klas­si­schen TV-At­tri­bu­te in den Hin­ter­grund ge­rie­ten, war aber nicht ab­seh­bar. Mitt­ler­wei­le ha­ben die So­nys ih­re Auf­nah­me­pro­gram­mie­rung im Griff, und man kommt aus den smar­ten Wel­ten schnel­ler zum TVEmp­fang oder der HDMI-Qu­el­le, doch das war ein stei­ni­ger Weg.

Da­bei hat die­ser So­ny ei­ni­ge spe­zi­el­le TV-Ei­gen­schaf­ten, die ihn zum High­light ma­chen. Mann kann in rich­tig gu­ter Qua­li­tät mit ihm Fil­me schau­en, denn der leis­tungs­fä­hi­ge Bild­pro­zes­sor X1 be­rei­tet al­les har­mo­nisch auf, po­liert und rei­nigt die Bil­der bei Be­darf. Die Sen­der­su­che ge­lingt noch ei­ni­ger­ma­ßen gut ge­führt, Sor­tie­rung und Ei­n­ord­nung in Fa­vo­ri­ten­lis­ten aber nur den Profis. Im Ver­gleich da­zu ist die In­te­gra­ti­on in die Goo­gle­welt ein Kin­der­spiel. Be­sitzt man ein Smart­pho­ne, wer­den über Blue­tooth al­le Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen und das Kon­to über­nom­men und schon kann es los­ge­hen. Bei der Steue­rung des TVs per Han­dy steht jetzt die Goog­le-App im Mit­tel­punkt. So­nys ge­nia­le App Si­de­view wur­de kürz­lich lei­der al­ler ih­rer zu­kunfts­wei­sen­den Funk­tio­nen wie in­tel­li­gen­tem EPG, Emp­feh­lun­gen und Ti­mer be­raubt. Im Fern­se­her hin­ge­gen ist die Funk­ti­ons­viel­falt end­los. Da­bei se­hen wir nicht ein­mal VoD, So­zi­al­netz­wer­ke oder Ga­ming als Op­ti­on, mit Apps wie Ko­di oder Plex lernt der Fern­se­her völ­lig neue Wel­ten der Me­di­en­ver­wal­tung und -nut­zung ken­nen. Lei­der ist die Zu­sam­men­füh­rung der klas­si­schen und mo­der­nen TV-At­tri­bu­te be­dien­tech­nisch noch nicht ganz zu En­de ge­dacht.

Das bes­te Bild

So­ny bril­liert in die­sem Ver­gleich aber durch ei­ne Ei­gen­schaft, die man nicht ver­ges­sen darf: ein Ham­mer­bild. Das Pa­nel bie­tet ei­nen sehr gu­ten na­ti­ven Kon­trast, der durch grob lo­ka­les Dim­men zu ech­ter Hoch­dy­na­mik er­wei­tert wird. Er ist der hells­te im Test­feld und lie­fert ein gro­ßes Farb­vo­lu­men. Da­bei ist die Kon­trol­le sei­ner Bild­leis­tung hin­un­ter zu den al­ten HDTV-Nor­men ex­zel­lent ge­löst. Von vorn be­trach­tet könn­te er als Stu­dio­mo­ni­tor durch­ge­hen, seit­lich ge­se­hen ma­gern die Far­ben wie üb­lich ab. Bei HDR-De­mos oder Fil­men von Ul­tra-HD Blu-ray zeigt er sein wah­res Kön­nen und setzt sich vom rest­li­chen Feld ab. Hel­ler als Samsung bringt er sat­te Far­ben prä­zi­ser auf den Punkt als Pa­na­so­nic. Und das dann noch mit Glät­tung von Qu­ell­feh­lern, die man vor al­lem beim TVEmp­fang und HDR-Strea­m­ing leicht fin­det. Zwei Dau­men hoch, be­son­ders wenn man das kom­men­de Dol­by­Vi­si­on-Up­date mit ein­rech­nen wür­de. Er­nüch­ternd ist dann aber die flaue Klang­qua­li­tät – kein Pro­blem für den Heim­ki­no­fan mit ei­ner ech­ten Sur­round­an­la­ge.

Fa­zit

Beim erst­klas­si­gen Ul­tra-HD HDR-Bild und dem ge­wal­ti­gen An­ge­bot an Smart-TV setzt sich der So­ny vom Test­feld ab.

Die gro­ße Ge­häu­se­tie­fe wird für lo­ka­les Dim­men ge­nutzt und bringt ei­nen tol­len Kon­trast­um­fang.

Nur mit et­was Er­fah­rung fin­det man die rich­ti­ge Funk­ti­on über „Ho­me“, „Ac­tion-Me­nu“oder „Dis­co­ver“. Oder man be­müht die Goog­le-Sprach­su­che. Ob­wohl der Fern­se­her nicht gera­de ul­traf­lach ist, wur­de sein Netz­teil aus­ge­la­gert. Ein Vor­teil nur, wenn es ka­putt ge­hen soll­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.