200 Fil­me zur Wahl

video - - Bild | Test: Uhd Blu-ray-player -

Die Hen­ne-Ei-Fra­ge in Sa­chen Ul­tra-HD-Blu-ray ist er­freu­li­cher­wei­se ob­so­let ge­wor­den. Um ei­nes der zehn Play­er-Mo­del­le zu be­spie­len, ste­hen mitt­ler­wei­le – ne­ben Tau­sen­den Blu-rays, DVDs und CDs – auch et­wa 200 Ti­tel auf dem neu­en For­mat zur Ver­fü­gung. Ten­denz stei­gend. Ver­öf­fent­licht wer­den ak­tu­el­le Block­bus­ter und tech­nisch in­ter­es­san­te Ka­ta­log­ti­tel. Die Film­stu­di­os set­zen die UHD-Schei­be vor­nehm­lich als Pre­mi­um­pro­dukt ein. Sie kos­tet in der Re­gel um die 30 Eu­ro, und die Box ent­hält meist als zwei­te Disc ei­ne klas­si­sche Blu-ray, um Film­fans, die noch kei­nen 4K-Spie­ler ha­ben, den Ein­stieg zu er­leich­tern. Pre­mi­um be­deu­tet, dass in ei­ni­gen Fäl­len nur auf der 4K-Disc Ton in 3D, al­so in Dol­by At­mos, DTS:X oder Au­ro 3D zu ha­ben ist, wäh­rend auf der Stan­dard-Blu-ray häu­fig „nur“5.1- oder 7.1-Ab­mi­schun­gen zu fin­den sind. Pre­mi­um be­deu­tet hin­ge­gen lei­der nicht, dass es sich im­mer um na­ti­ve 4K-Pro­duk­tio­nen han­delt, da das Aus­gangs­ma­te­ri­al oft­mals nur in 2K vor­lag. Ins­ge­samt ist die Po­li­tik in Sa­chen Ein­satz von Bild- und Ton­for­ma­ten al­ler­dings recht un­durch­sich­tig und wirkt teil­wei­se un­lo­gisch. Er­freu­lich: Mit der Ver­öf­fent­li­chung von „Guar­di­ans of the Ga­la­xy Vol. 2“im Sep­tem­ber gibt mit Dis­ney das letz­te Hol­ly­wood­stu­dio sei­ne Zu­rück­hal­tung ge­gen­über dem neu­en For­mat auf. Da­mit steht ei­nem ver­öf­fent­li­chungs­rei­chen Herbst nichts im We­ge. So­mit macht der Kauf ei­nes gu­ten Play­ers im­mer mehr Sinn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.