LG UP970 // 300 Eu­ro

video - - Bild | Test: Uhd Blu-ray-player -

Auf der CES im Ja­nu­ar in Las Ve­gas zeig­te LG ers­te Mock­ups und kün­dig­te ne­ben Op­po als ei­ner der ers­ten Her­stel­ler ei­nen UHD-Blu-ray-Play­er mit Dol­by Vi­si­on an. Seit Ju­ni ist der UP970 nun im Han­del. Zwar kam er zu­nächst oh­ne das Up­date auf den Markt (an­ge­kün­digt für En­de Ju­li), wes­halb auch wir noch oh­ne Dol­by Vi­si­on tes­ten muss­ten. Den­noch wa­ren wir ge­spannt auf den bis­lang güns­tigs­ten Ver­tre­ter sei­ner Gat­tung.

Klei­ner Schreck zu Test­be­ginn: Beim Ab­spie­len ei­ner UHD-Blu-ray hör­ten wir – wie schon vie­le Käu­fer im Netz be­rich­te­ten – ein lau­tes Brum­men des Lauf­werks. Auf Nach­fra­ge hieß es von LG, der Feh­ler be­tref­fe die ers­te Pro­duk­ti­ons­se­rie vom Mai. Er sei seit Ju­ni be­ho­ben. Be­trof­fe­ne Kun­den er­hal­ten Er­satz­ge­rä­te – und auch wir er­war­ten ein sol­ches und wer­den den Fall für die nächs­te Aus­ga­be über­prü­fen.

Die ein­fa­che Me­nü­füh­rung ge­fällt beim Ein­schal­ten. Über das Ho­meMe­nü las­sen sich al­ler­lei Qu­el­len an­steu­ern. So spielt der LG nebst UHDBlu-rays, Blu-rays, DVDs und CDs er­freu­li­cher­wei­se auch 3D Blu-rays ab. Ge­spart ha­ben die Ko­rea­ner da­für beim Strea­m­ing­an­ge­bot: Hier sind nur Apps von YouTube und Net­flix zu fin­den, von de­nen sich eben­falls 4Kund HDR-In­hal­te ab­spie­len las­sen. Wei­te­re An­bie­ter las­sen sich nicht di­rekt ein­bin­den. Da­für las­sen sich via USB An­dro­id-Ge­rä­te wie Smart­pho­nes oder Ta­blets an­schlie­ßen, de­ren In­hal­te der UP970 wie­der­gibt.

Als Uni­ver­sal­play­er eig­net sich der LG auch zur Mu­sik- und Fo­to­wie­der­ga­be. Hier sind, wie bei den meis­ten Play­ern, Dia­schau­en mög­lich, die mit Mu­sik un­ter­legt wer­den.

Punk­ten mit 3D

Die Fern­be­die­nung liegt leicht und gut in der Hand, ih­re Steue­rung wirkt je­doch eher be­hä­big. Die Tat­sa­che, dass es ver­gleichs­wei­se we­nig Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten gibt, ver­rät, dass es sich um ein Mo­dell der Ein­stei­ger­klas­se han­delt. Beim Star­ten der UHD-Disc et­wa zeigt sich, dass auf dem Screen kei­ne De­tail­da­ten zu Bild­ra­ten und For­ma­ten ab­ruf­bar sind. Un­ge­wöhn­li­cher­wei­se er­fah­ren wir mehr De­tails beim Ab­spie­len von Net­flix-In­hal­ten als bei Discs.

Als bes­ter Bild­mo­dus er­weist sich „Spiel­film“, der die kräf­ti­ge und sat­te Farb­wie­der­ga­be am rea­lis­tischs­ten un­ter­stützt. Mit­hil­fe un­se­rer UHDTest­bil­der se­hen wir, dass LG in Sa­chen Schär­fe ei­nen für die Preis­klas­se or­dent­li­chen Job macht. Pa­na­so­nic hat­te mit dem UB900 die Lat­te ex­trem hoch ge­legt. Beim 4K-Up­s­ca­ling ei­ner klas­si­schen Blu-ray gibt der LG eben­so ein acht­ba­res Bild ab. Lei­der fehlt ihm die Mög­lich­keit der HDR-SDR-Wand­lung. Die 3D-Wie­der­ga­be da­ge­gen wirkt er­freu­lich scharf oh­ne stö­ren­den Cross­talk.

Apro­pos 3D: Mit dem kraft­vol­len Sound der Ima­gi­on Dra­gons und ei­ner Ac­tionsze­ne aus „Ja­son Bourne“tes­ten wir die im­mer­si­ven Sound­qua­li­tä­ten des LG. Die Mu­sik über­trägt der UP970 in Dol­by At­mos mit et­was über­zeich­ne­tem Vo­lu­men, die Sing­stim­me klingt ein we­nig platt, der Bass pha­sen­wei­se über­be­tont. Ein er­freu­li­che­res Er­geb­nis lie­fert die DTS:X-Film­sze­ne. Doch der Ein­druck ei­ne über­di­men­sio­nier­ten Raum­klan­geffekts bleibt auch hier nicht aus. Bes­ser kommt der Play­er mit Film­ton in 5.1 zu­recht.

Fa­zit

LG lie­fert, was von ei­nem UHD-Play­er der Ein­stiegs­klas­se zu er­war­ten ist: Schlich­te Ver­ar­bei­tung, über­schau­ba­re Fea­tu­res und ei­ne der Preis­klas­se an­ge­mes­se­ne Aus­ga­be­qua­li­tät. Gut für al­le, die sich kos­ten­güns­tig ans The­ma her­an­tas­ten wol­len oder ei­nen preis­wer­ten Zweit­play­er su­chen.

Nur das Nö­tigs­te an An­schlüs­sen fin­det man auf der Rück­sei­te des LG-Play­ers: Zwei­mal HDMI (ein­mal Au­dio On­ly), ein op­ti­scher Aus­gang so­wie Et­her­net fürs Netz­werk. Rechts an der Front ver­steckt sich ei­ne USB-Buch­se.

Die LG-Fern­be­die­nung ist leicht und klar struk­tu­iert. Der Druck­punkt ist zu weich, die Re­ak­ti­ons­zeit recht lang­sam.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.