Ih­re Mei­nung zählt

Sie fra­gen – wir ant­wor­ten

video - - Forum | 09_2017 -

Le­ser­brief: PVR-Auf­nah­me Zur Zeit bin ich in der Tür­kei und ha­be mir ei­nen Re­cei­ver axan AT-21102 ge­kauft. Das PVR-For­mat ist mts – lei­der ist es mir nicht mög­lich, mit den ver­schie­dens­ten Pro­gram­men und Spie­lern die­se Da­tei­en zu kon­ver­tie­ren bzw. auf dem Lap­top ab­zu­spie­len. Ich schi­cke Ihnen gern ei­ne kur­ze Pro­be­auf­nah­me. Kön­nen Sie mir ein hilf­rei­ches Pro­gramm emp­feh­len? Vie­len Dank für Ih­re Mü­he Frank Fe­cher (Rim­bach)

Sehr ge­ehr­ter Herr Fe­cher, um die In­hal­te ei­ner Me­di­en­da­tei zu ana­ly­sie­ren, um zu se­hen, wie sie ab­spielbar ist, nut­zen wir das ex­zel­len­te kos­ten­lo­se Pro­gramm Me­di­aIn­fo. Es kann Ih­re MTS-Da­tei je­doch nicht zu­ord­nen. Ei­gent­lich soll­te man den­ken, dass es sich um ein TS-De­ri­vat, al­so die Spei­che­rung ei­nes MPEG Trans­port­stroms han­delt. Wie ei­ni­ge TV-Re­cor­der scheint Ihr Ge­rät die Da­ten je­doch zu ver­schlüs­seln, gera­de da­mit man sie nicht übe­r­all nut­zen kann. Vie­le For­men von TS-Da­tei­en las­sen sich mit dem Tool tsMu­xeR (mit tsMu­xeR GUI) er­ken­nen und um­wan­deln. Die bes­ten kos­ten­pflich­ti­gen Pro­gram­me zum Ver­ar­bei­ten von TV-Auf­nah­men sind die DVR-Stu­di­os von Ha­en­lein Soft­ware. Auch der TS-Doc­tor wä­re ei­nen Ver­such wert. Doch mit ko­pier­ge­schütz­ten Auf­nah­men kommt na­tür­lich kei­ne Soft­ware zu­recht. Ro­land Seibt Le­ser­brief: Nur vom Feins­ten Sehr geehr­te Re­dak­ti­on, ich stel­le mir eben fol­gen­de Si­tua­ti­on vor: Ein Wohn­zim­mer mit ei­nem 55 Zoll-UHD-TV-Ge­rät an der Wand. Da­vor Bo­den­mar­kie­run­gen auf dem Par­kett und ei­ne Fern­seh­couch. Man lässt sich ge­nüss­lich auf ihr nie­der und sieht das nor­ma­le TV-Pro­gramm. Die Couch steht auf der Bo­den­mar­kie­rung 3,9 m . Da­nach kommt ein Film auf DVD. Die Män­ner des Hau­ses ste­hen auf, he­ben die Couch an und stel­len sie auf die Bo­den­mar­kie­rung 3,5 m für DVD. Doch der Film ge­fällt nicht, al­so schal­tet man wie­der aufs TV-Pro­gramm, wo ein Spiel­film in HD an­ge­bo­ten wird. Jetzt muss die Couch auf die Mar­kie­rung 2,3 m. Plötz­lich läu­tet der Nach­bar. Er hat ei­ne UHD-DVD auf­ge­trie­ben, die se­hens­wert se­hen soll. Nun wan­dert die Couch auf die Mar­kie­rung 1,4m ! Ei­gent­lich soll­ten jetzt al­le zu­frie­den sein, meint man. Doch da mel­det sich die Haus­frau zu Wort und sagt ent­täuscht: „Al­f­red, ich glau­be, ich brau­che ei­ne neue Bril­le! Ich kann näm­lich die an­geb­lich so tol­le Bild­qua­li­tät gar nicht er­ken­nen ..... “Zu­ge­ge­ben, ei­ne Glos­se. Aber mit sehr viel Wahr­heits­ge­halt. Die TV-Tech­nik ex­plo­diert ge­ra­de­zu und die Kun­den kau­fen. Die an­schlie­ßen­den Er­folgs­er­leb­nis­se hal­ten sich we­gen dem Miss­ver­hält­nis zwi­schen ex­zel­len­ter Hard­ware­tech­nik und dem an­ge­bo­te­nem Film­ma­te­ri­al in Gren­zen. Die TV-Stu­di­os den­ken im­mer noch über die ho­hen Kos­ten ei­ner Equip­ment- Auf­rüs­tung auf UHD nach und sen­den der­weil eben nur mit ei­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.