Test: Pa­na­so­nic GH5S

Mit der GH5S bie­tet Pa­na­so­nic ei­ne DSLR-Ka­me­ra mit her­vor­ra­gen­den Vi­deo­qua­li­tä­ten.

video - - Inhalt - von Kon­stan­tin Grassl

Die Welt so ab­zu­bil­den wie sie ist, na­tür­lich, klar und oh­ne Feh­ler, das ist die ers­te An­for­de­rung an je­de Ka­me­ra. Zu ei­nem wirk­li­chen Meis­ter sei­ner Um­ge­bung wird ein Ge­rät je­doch erst dann, wenn es sei­ne Um­ge­bung auch dann noch op­ti­mal ein­fängt, wenn die äu­ße­ren Be­din­gun­gen al­les dar­an set­zen, dies zu ver­hin­dern: et­wa wenn das Licht für ein or­dent­li­ches Bild ei­gent­lich schon viel zu schwach oder ei­ne Be­we­gung für das mensch­li­che Au­ge viel zu schnell ist. Pa­na­so­nics Top-Mo­dell, die GH5S be­haup­tet sich je­doch ge­ra­de auch in die­sen Si­tua­tio­nen und zeigt ge­ra­de hier ihr gan­zes Kön­nen.

Gleich zu Be­ginn muss da­bei fest­ge­hal­ten wer­den, dass es sich bei der GH5S um kei­ne klas­si­sche Spie­gel­re­flex­ka­me­ra han­delt. Wäh­rend die meis­ten DSLRs zum Fo­to­gra­fie­ren ge­baut wur­den und dar­über hin­aus auch ei­ne or­dent­li­che Vi­de­o­funk­ti­on be­sit­zen, ver­hält es sich bei der Pa­na­so­nic GH5S ge­nau an­ders­her­um. Ent­wor­fen, um die best­mög­li­chen Film­auf­nah­men zu ma­chen, spielt die GH5S ih­re Stär­ken vor al­lem im Be­reich Be­wegt­bild aus.

Ge­macht für Vi­de­os

Al­lein der Um­fang an Vi­de­o­funk­tio­nen ist bei Pa­na­so­nics Pre­mi­um Ka­me­ra ab­so­lut be­mer­kens­wert. So las­sen sich im Full-HD-For­mat bis zu 240 Bil­der pro Se­kun­de auf­neh­men. Dank die­ser Leis­tungs­stär­ke kön­nen auch schnells­te Be­we­gun­gen auf­ge­zeich­net und in be­ein­dru­cken­de Zeit­lu­penAuf­nah­men ver­wan­delt wer­den.

Ih­re gan­ze Kraft zeigt die GH5S je­doch frei­lich erst im UHD-Be­reich. Die Vi­deo­auf­nah­men der Ka­me­ra in 4K 10 Bit HLG und 60 FPS stel­len so ziem­lich das Höchst­maß des­sen dar, was der­zeit an Be­wegt­bil­dern auf dem DSLR-Markt er­reicht wird.

Mit die­ser ho­hen Qua­li­tät kann auch der sehr gu­te Au­to­fo­kus der GH5S mit­hal­ten, der schnell und zu­ver­läs­sig ar­bei­tet und zu­dem noch Raum für in­di­v­du­el­le Ein­stel­lun­gen lässt. Auch in Sa­chen Fo­to­gra­fie macht die GH5S durch­aus Spaß. Im Pre-Burst Mo­dus et­wa si­chert die Ka­me­ra Fotos, die be­reits kurz vor dem

Be­tä­ti­gen des Aus­lö­sers ent­ste­hen. Die Bra­cke­ting-Funk­ti­on er­mög­licht zu­dem die Auf­nah­me von meh­re­ren Bil­dern mit ver­schie­de­nen Be­lich­tun­gen und un­ter­schied­li­chem Weiß­ab­gleich. Im Fo­to­be­reich fehlt der GH5S al­ler­dings ein 6K-Fo­to­mo­dus, den an­de­re Ka­me­ras die­ser Preis­klas­se bie­ten. Da­für, dass Pa­na­so­nics Vi­deo-Cham­pi­on Be­wegt­bild klar über dem klas­si­chen Fo­to an­sie­delt, kann so ein ver­hält­nis­mä­ßig klei­ner Ma­kel aber pro­blem­los ver­schmerzt wer­den.

Gu­te Be­die­nung

Wer auf­grund der vie­len Funk­tio­nen nun be­fürch­tet, bei der Be­die­nung der GH5S über­for­dert zu wer­den, dem darf Ent­war­nung ge­ge­ben wer­den. Al­le Gr­und­funk­tio­nen las­sen sich ein­fach und schnell an­wäh­len. Die drei ind­vi­du­el­len Spei­cher­plät­ze auf dem oben an der Ka­me­ra an­ge­brach­ten Funk­ti­ons­rad er­mög­li­chen zu­dem Spiel­raum für per­sön­li­che Vor­lie­ben und de­ren di­rek­te Aus­wahl. Geht es an die kom­ple­xe­ren Ein­stel­lun­gen, wird zwar ver­mut­lich auch der ge­üb­te­re Ka­me­ra­be­sit­zer mal ei­nen kur­zen Blick in die An­lei­tung der GH5S wer­fen müs­sen, schluss­end­lich bleibt der Auf­bau des UserIn­ter­face bei Pa­na­so­nic aber durch­ge­hend ver­ständ­lich und nach­voll­zieh­bar.

Meis­ter bei Nacht

Wie bei al­len Pa­na­so­nic DSLRs wur­de auch bei der GH5S ein Mi­cro Four Thirds Sen­sor ver­baut, der deut­lich klei­ner ist als ein Voll­for­mat­sen­sor, wie er sich et­wa in So­nys neu­er Al­pha 7 III wie­der­fin­det. Ge­ra­de bei ei­nem klei­nen Sen­sor wie dem der Lu­mix Rei­he könn­te man nun ver­mu­ten, dass sich die GH5S in schwa­chem Licht schwer tut, be­deu­tet doch ein grö­ße­rer Sen­sor auch mehr Licht, das sel­bi­ger auf­neh­men kann. Je­g­li­che Be­den­ken die­ser Art ver­treibt die GH5S in der Pra­xis je­doch schon nach we­ni­gen Au­gen­bli­cken.

Grund da­für ist der neue Mul­tiA­spect 10 Me­ga­pi­xel Sen­sor mit DualNa­ti­ve-ISO-Tech­no­lo­gie. Hier­bei wer­den zwei ana­lo­ge Schalt­krei­se mit­ein­an­der kom­bi­niert, um die best­mög­li­che Leis­tung auch bei schwie­ri­gen

Die vie­len Vi­de­o­funk­tio­nen der GH5S sind ein Ge­nuss und bie­ten für je­de An­for­de­rung das rich­ti­ge For­mat. Auf­grund des feh­len­den Sta­bi­li­sa­tors im Ge­häu­se ist ein Ob­jek­tiv mit O.I.S. bei der GH5S bei­na­he Pflicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.