Glück im Son­der­an­ge­bot

In der Nacht auf Mon­tag gibt es vie­le Stern­schnup­pen

Wertinger Zeitung - - Erste Seite - VON MAR­KUS BÄR

Mit dem Glück ist das so ei­ne Sa­che. Ei­ni­ge spie­len Lot­to. An­geb­lich liegt die Chan­ce auf den Haupt­ge­winn ja bei eins zu 140 Mil­lio­nen. An­de­re fah­ren in die Spiel­bank und le­gen 1000 Eu­ro auf Rot. Klingt et­was bes­ser. Und dann gibt es wel­che, die bau­en auf das Glück, das Stern­schnup­pen zu bie­ten ha­ben. Wer ei­ne Stern­schnup­pe sieht, sich schnell et­was wünscht und dar­über schweigt – des­sen Wunsch soll in Er­fül­lung ge­hen. In der Nacht auf Mon­tag gibt es die­ses Glück üb­ri­gens im Son­der­an­ge­bot.

War­um? Weil die Er­de auf ih­rer Bahn um die Son­ne durch ei­ne Wol­ke klei­ner Ko­me­tentrüm­mer­teil­chen fliegt. Fach­leu­te rech­nen da­her mit bis zu 100 in der At­mo­sphä­re ver­glü­hen­den Me­teo­ren, al­so Stern­schnup­pen, pro St­un­de. Und das be­son­de­re Sch­man­kerl: Der Mond stört den Blick auf die Stern­schnup­pen, auch Per­sei­den ge­nannt, nicht. Es herrscht näm­lich Ne­u­mond.

Nun, der ei­ne oder an­de­re Skep­ti­ker wird die Stern­schnup­pen­Glücks­re­gel si­cher im Reich aber­gläu­bi­ger Folk­lo­re ver­or­ten. Aber viel­leicht soll­te er nicht zu streng sein. Beim ent­spann­ten Blick in den Him­mel, ins All, stellt sich doch gern ein Nach­den­ken über die Unend­lich­keit ein. Wie klein man doch ist, wie end­lich. Und dass es doch durch­aus ein klei­nes, wenn nicht gar ein gro­ßes Glück ist, dass man über­haupt da ist. Die­sen Ge­dan­ken zu­min­dest kön­nen die Per­sei­den be­för­dern. Wer für die­se Form des Glücks emp­fäng­lich ist, dem sei die Nacht auf Mon­tag – so­fern das Wet­ter mit­spielt – ans Herz ge­legt. Egal ob Skep­ti­ker. Oder nicht.

Fo­to: St­ein­mül­ler

Ein Per­sei­den­schwarm

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.